SV Breisach

SV BREISACH - FV SASBACH         0:3 (0:1)              SONNTAG, 16.9.2018

Breisach scheitert nach wie vor an seiner Chancenverwertung!
Das gegnerische Tor scheint wie vernagelt.

Nach sechs Spielen in der neuen Saison fand sich der SV Breisach vor der Begegnung im Breisacher Waldstadion überraschenderweise kurz vor den Abstiegsplätzen wieder. Kein Grund zur Panik, aber die Tormisere sorgt zunehmend für Stirnrunzeln. Gegen Sasbach - den weiter unten stehenden Tabellennachbar - sollte also zumindest ein Unentschieden für einen positiven Impuls sorgen.

Wie schon in den letzten Spielen bestimmte Breisach die Anfangsphase. Marvin Schrenk schoss jedoch den Ball in der fünften Minute direkt auf den Sasbacher Keeper. Dieser musste sich in der zehnten Minute mächtig strecken, nachdem Petrick Schneider von der Strafraumgrenze abgezogen hatte. Trotz hochkarätiger Torchancen wollte der Führungstreffer einfach nicht fallen.

Einen ersten Dämpfer erhielt Breisach bereits in der Mitte der ersten Spielhälfte. Nach einem Tackling des Gegners musste Mittelfeldakteur Baver Ceken den Platz verletzt verlassen. Der zweite Dämpfer folgte kurze Zeit später. Der für B. Ceken eingewechselte Dardan Gjuliqi fiel bereits nach 10 Minuten verletzt aus. Die Umstellung hinterließ ihre Spuren. Die Folge war ein sich gegenseitig egalisierendes Mittelfeldgeplänkel. Das Spiel verflachte zusehends, der Breisacher Offensivdrang erlahmte.

Wenige Minuten vor der Halbzeitpause kam Sasbach zu seiner ersten wirklichen Chance. Der Ball knallte von der Unterkante des Breisacher Gehäuses zurück ins Feld, Torhüter Adel Respondek entschärfte bravourös den Nachschuss. Sasbach erhöhte den Druck, wollte die Führung erzwingen und wurde in 44. Minute belohnt. Nach einem Eckball köpfte Gökhan Ay aus drei Metern ungehindert zum 1:0 ein. Wie in den letzten Spielen hatten die Breisacher mehr Chancen, der Gegner war jedoch in Führung gegangen.

Die erste Viertelstunde nach der Halbzeit war von wütenden Angriffen des SV Breisach geprägt. Vier gute Chancen erspielte sich das Team, alleine der Ausgleich wollte nicht fallen. Danach folgten fünfzehn Minuten, in denen das Spiel höhepunktarm vor sich hin plätscherte. In der 73. Minute wurde ein Sasbacher unglücklich im Strafraum gefoult. Baransel Yurttas schob den Elfer locker zum 2:0 ein. Breisach bemühte sich weiterhin um den Anschlusstreffer und hatte zwei weitere gute Chancen, die folgenlos verpufften. Der Sturmdrang sorgte für Sasbacher Konterchancen. Eine davon nutzte Jeremy Reibel in der Nachspielzeit (90+2) zum 3:0 Endstand.

Der SV Breisach findet sich aktuell auf einem Abstiegsrang wieder. Am Sonntag, den 23.09. geht es gegen den Tabellenletzten FC Rimsingen. Also zur rechten Zeit die Möglichkeit für den SV Breisach das Punkte- und Torkonto aufzufüllen. (fs)

SV Breisach:  

Respondek, Loewe, S. Schneider, Glootz, Weber (85. Glockner), Schrenk, B. Ceken ( 14. Gjuliqi, 26. Sefsalihi), Bergmann, Klaus (77. Horzig), Amann, P. Schneider

Tore:                     0:1 44. Ay 0:2 73. Yurttas 0:3 92. Reibel

Vorschau:
Das nächste Saisonspiel findet am Sonntag, 23.9. in Rimsingen statt, Anstoß ist um 15 Uhr, die davor, um 13.00 Uhr.


SV BREISACH - SF WINDEN          1:3 (0:3)              SONNTAG, 1.9.2018

Drei individuelle Fehler besiegeln die Breisacher Heimniederlage

Die Niederlage in Mundingen hatte am Ego gekratzt, Breisach wollte das Spiel gegen Winden gewinnen und ging selbstbewusst in die Partie. Das Spiel war jedoch kaum eine Minute alt, als der Ball in den Breisacher Strafraum segelte und zur Überraschung aller Christoph Klausmann das 0:1 für den Gegner markierte.

Breisach versuchte das Spiel in den Griff zu bekommen, doch am 16 Meter Raum des Gegners war Schluss. Es dauerte bis zur 20. Minute als Winden einen Freistoß nach einem unnötigen Foul knapp 20 Meter vor dem Breisacher Tor zugesprochen bekam. Der Breisacher Keeper Manuel Imgraben - ein großer Rückhalt in den letzten Spielen - hatte sich offensichtlich verschätzt und rechnete mit Schuss aufs kurze Eck. Doch der von Mike Donner getretene Ball senkte sich zum 0:2 ins lange Eck.

Der dritte individuelle Fehler sollte Breisach in der 32. Minute endgültig auf die Verliererstraße hieven. Die linke Verteidigungsseite war ein Schritt zu spät und wiederum flog der Ball gefährlich in den Breisacher Strafraum. Silas Horzig fälschte ihn unglücklich ab und schon hieß es nach einer halben Stunde 0:3.

Gefühlt war der SV Winden dreimal vor dem Tor aufgetaucht und hatte durch individuelle Fehler ein wohltuendes Polster erhascht. Die Breisacher Antwort waren zwei Schüsse direkt auf den Torwart, ansonsten eliminierten sich die Mannschaften weitestgehend im Mittelfeld.

In der Pause wurden drei Breisacher Spieler ausgewechselt und sie begannen mit dem unbedingten Willen das Spiel drehen zu wollen. Trotzdem konnten kaum gefährliche Situationen generiert werden. Die Zweikämpfe wurden zunehmend intensiver und einige Nickligkeiten sorgten für Gesprächsstoff. In dieser heißen Phase verloren die Breisacher ihren Innenverteidiger Marco Glootz durch eine gelb-rote Karte wegen wiederholtem Foulspiel.

Zu allem Überfluss verletzte sich der zur Halbzeit eingewechselte Breisacher Verteidiger Julien Dubut nach einem robusten Einsteigen des Gegners schwer. Spätestens jetzt war klar, dass die Niederlage im Waldstadion nicht mehr zu verhindern war. Die Mühen wurden letztendlich in der Nachspielzeit mit einem Tor von Petrick Schneider belohnt. Mit einem strammen Linksschuss landete der sehenswerte Treffer im rechten Dreieck. Leider nur eine Ergebniskosmetik zum 3:1 für Winden.

Die Reserve verlor zuvor ebenfalls ihr Spiel mit 0:4.

Vor einer längeren Pause geht es am Mittwoch zum Aufstiegsaspiranten nach Kiechlinsbergen. Die Saison ist noch jung und alles ist noch möglich. Jetzt gilt es vor allem individuelle Fehler zu vermeiden und mit kleinen Schritten das angeknockte Selbstvertrauen zu stärken. (fs)

SV Breisach:      Imgraben, L. Mayer (46. Bors), Loewe (46. Dubut 82. Siebenhaar), Glootz, Schröer, Weber (46. Schrenk) B. Ceken, Horzig,
                          Bergmann, Amann, P. Schneider

Tore:                     0:1 1. Klausmann 0:2 21. Donner 0:3 32. Horzig (ET) 1:3 90.+3. P. Schneider

Vorschau:
Das nächste Saisonspiel findet am kommenden Mittwoch, 5.9. in Kiechlinsbergen statt, Anstoß ist um 19.30 Uhr, die Reserve spielt ein Tag später, am Donnerstag um 19.30 Uhr.


SV MUNDINGEN              -           SV BREISACH                 2:0 (1:0)           Sonntag,, 29.8.2018  

Nichts zu holen in Mundingen für den SV Breisach!

Dass das Spiel beim SV Mundingen ein hartes Brot für die Breisacher sein würde, darüber war man sich aufgrund der letzten Auswärtsbegegnungen gegen den Tabellennachbarn klar. Bereits die ersten fünf Minuten spiegelten das gesamte Spiel wider. Schon in der 3. Minute tauchte Mundingen gefährlich vor dem Breisacher Tor auf. Kaum zwei Minuten später vergab der Gegner wiederum leichtfertig die Führung. Alleinstehend an der 16 Meter Linie setzte Mittelstürmer Heitzler den Ball neben das Gehäuse.

Immer wieder rollten die Mundinger Angriffe auf das Tor der Breisacher. Technisch versiert, mit quirligen Spitzen, oft mit einem schnellen Steilpass wurde die Breisacher Abwehr ein ums andere Mal in Verlegenheit gebracht. Einzig Manuel Imgraben und dem großzügigen Verschenken von hochkarätigen Chancen seitens Mundingen war es zu verdanken, dass Breisach nicht in Rückstand geriet. Die erste Breisacher Chance war erst in der 37. Minute zu beklatschen. Ein Flanke von Dardan Gjuliqi über das halbe Spielfeld auf den Kopf von Petrick Schneider. Dieser verzog jedoch neben das Tor.

Dieser Fingerzeig war nur ein kurzes Intermezzo. In der 40 Minute war es dann soweit. Der Mundinger Felix Ganter dribbelte durch die Breisacher Abwehrreihen und bediente Fabian Heitzler 11m vor dem Tor. Dieser konnte – vorbei am herauseilenden Torhüter - den Ball zum 1:0 einschieben.

Auch die zweite Halbzeit brachte keine Besserung im Breisacher Spiel. Mundingen war weiterhin in allen Belangen überlegen. Bereits drei Minuten nach Wiederanpfiff strich ein Schuss der Mundinger aus 30 Metern knapp über das Tor. In der 74. Minute lenkte der Breisacher Torhüter Imgraben einen Spannschuss mit einer fulminanten Parade über die Latte.

Trotz vereinter Bemühungen konnte das 2:0 in der 86. Minute nicht verhindert werden. Ein Mundinger Stürmer passte nach innen. Graf schoss den Breisacher Verteidiger Marko Glootz kurz vor der Torlinie aus nächster Nähe an und der Ball trudelte ins leere Breisacher Tor.

Mit dem 2:0 war der SV Breisach noch sehr gut bedient. Dem geschlossenen Abwehrverhalten und frühen Pressing des Gegners, wurde zu wenig Bewegung, kaum Ideen und Impulse entgegen gesetzt. Das Spiel war zu langsam und behäbig.

Beim nächsten Spiel gegen den SF Winden, der durchwachsen in die neue Saison gestartet ist, sind einige Spieler wieder zurück aus dem Urlaub oder der Rekonvaleszenz. Ein Sieg gegen den SF Winden wäre wichtig und würde Selbstvertrauen in das eigene Spiel zurückbringen. (fs)

 

SV Breisach:                   Imgraben, Loewe, Glootz, Schröer, Weber (76. Saidi), B. Ceken,
Horzig (46. Siebenhaar), Bergmann, Amann, P. Schneider, Gjuliqi (67. Bors)

Tore:                                 1:0 40. Heitzler 2:0 86. Graf

Vorschau:
Das nächste Saisonspiel findet am kommenden Samstag, 1.9. in Breisach gegen SF Winden statt, Anstoß ist um 17 Uhr, die Reserve spielt davor um 15 Uhr.


SV BREISACH                      -           SV BURKHEIM                4:2 (1:1)           Sonntag,, 19.8.2018  

Breisach siegt im Derby gegen Burkheim!

Torwart Imgraben hält 3 Punkte fest

Einen insgesamt etwas glücklichen Heimsieg konnte Breisach im Derby gegen Burkheim feiern.
Die Gäste erwischten den besseren Start und konnten bereits in der zweiten Minute in Führung gehen.
Erst nach knapp einer Viertelstunde kamen die Münsterstädter das erste Mal in den Strafraum der Gäste. Spielführer Petrick Schneider nutzte die plötzliche Freiheit im Mittelfeld und brachte Tim Weber mit einem präzisen Zuspiel in aussichtsreiche Position, dieser schob den Ball unter dem herausstürmenden Torwart hindurch zum Ausgleichstreffer. Nach einer halben Stunde konnte Abwehrchef Marco Glootz eine Großchance der Gäste in letzter Sekunde auf der Torlinie vereiteln.
Nach der Pause sahen die Zuschauer weiterhin ein verteiltes Spiel, bis innerhalb drei Minuten Breisach eine deutliche Führung herausspielen konnte. In der 57. Minute setzte der schnelle Offensivspieler Damian Sefsalihi mit einem überlegten Zuspiel Stürmer Tim Weber ein und dieser verwandelte trocken zur 2:1 Führung. Nur zwei Minuten später konnte Petrick Schneider vom herauseilenden Burkheimer Torhüter nur mit einem Foulspiel am Torschuss gehindert werden. Den fälligen Elfmeter verwandelte Dardan Gjuliqi sicher. Wer dachte, dass dies schon die Entscheidung wäre sah sich jedoch getäuscht. Burkheim setzte die Breisacher Defensive mit ihren schnellen Außenspielern immer wieder unter Druck und hatten kurz nach dem 3:1 die große Chance heranzukommen. Doch mit dem Foulelfmeter scheiterten die Gäste am immer stärker haltenden Breisacher Keeper Manuel Imgraben. Auch danach konnte er einige gute Torchancen der Gäste durch starke Paraden zunichtemachen. Breisach hatte durch die immer mehr auf Offensive setzenden Burkheimer beste Kontermöglichkeiten und nutzte schließlich eine davon. Der allein auf das Gäste-Tor laufende, vom Innenverteidiger zum Stoßstürmer inzwischen umbeorderte Steven Schneider legte den Ball quer auf Damian Sefsalihi und dieser hatte keine Mühe die Kugel zum 4:1 über die Torlinie zu drücken. Bereits im Gegenzug gelang es der Gäste Elf auf 2:4 zu verkürzen doch dies war schließlich auch der Endstand.

Die Zuschauer sahen ein unterhaltsames Spiel, das mit einem etwas glücklichen, aber nicht unverdienten Breisacher Sieg endete.

SV Breisach:

Imgraben, S. Schneider, Glootz, Siebenhaar (80. Klaus), Weber (73. Werneth), Dubut, Horzig (67. Loewe). Sefsalihi (89. Saidi),    Amann, P. Schneider, Gjuliqi

Tore:                                 0:1 2. Kanchev 1:1 + 2:1 14. + 58. Weber 3:1 60. Gjuliqi (FE) 4:1 87. Sefsalihi ,4:2 89. Njie

Vorschau:
Das nächste Saisonspiel findet am kommenden Sonntag, 26.8. in Mundingen statt, Anstoß ist um 15 Uhr, die Reserve spielt davor um 13 Uhr.


SV BREISACH          -           SV JECHTINGEN              4:3 (4:0)           Mittwoch,, 15.8.2018  

Zwei grundverschiedene Spielhälften im Waldstadion

SV Breisach zieht in die nächste Pokalrunde ein

Die Wiederauflage des letztjährigen Spiels des SV Breisach gegen den SV Jechtingen im Rothaus Bezirkspokal versprach ein interessantes Aufeinandertreffen. Im vergangenen Jahr zog der SV Breisach ungefährdet eine Runde weiter, dieses Jahr waren die Vorzeichen jedoch geändert. Der SV Jechtingen präsentierte sich als Aufsteiger in die Kreisliga A, also als Konkurrent in derselben Liga.

Der SV Breisach startete fulminant und hatte in den Anfangsminuten gleich zwei Chancen in Führung zu gehen. Erst in der 19. Minute kam Jechtingen zum ersten Mal vor das Tor der Breisacher. Der Ball war jedoch eine leichte Beute für den Torhüter. Im folgenden Tempogegenstoß nutzte Bergmann eine Unaufmerksamkeit der Jechtinger Verteidigung. Die Flanke verwertete Youngster und Neuzugang von den Sportfreunden Freiburg Damian Sefsalihi zum 1:0. Bereits in der 22. Minute musste Mittelstürmer Marvin Schrenk nach einem Zweikampf verletzt vom Platz. Wer dachte dies würde dem Sturmdrang des SV Breisach einen Dämpfer verpassen, sah sich getäuscht. In der 23. Minute verlängerte Dardan Gjuliqi einen von Tim Weber getretenen Eckball, Marco Glootz erhöhte zum 2:0.
Breisach beherrschte das Spiel und kam immer wieder zu Chancen. So wie Kapitän Petrick Schneider, der in Mittelstürmer-Manier einen Drehschuss knapp über das gegnerische Tor jagte.
In der 38. Minute hatten die Jechtinger ihre erste große Chance, doch Manuel Imgraben im Tor der Breisacher vereitelte nach einem Alleingang des Jechtinger Stürmers mit einer Glanzparade den Anschlusstreffer. Drei Minuten später ließ Sebastian Bergmann nach einer Flanke zwei Jechtinger mit einer geschickten Körperdrehung ins Leere laufen und zimmerte den Ball zum 3:0 unter die Latte. Kurz vor der Halbzeitpause schloss Damian Sefsalihi einen Konter mit seinem zweiten Treffer nach Vorarbeit von Petrick Schneider zum 4:0 ab.
Was nach einer klaren Sache für den Breisacher SV aussah, wurde für die Zuschauer in der zweiten Halbzeit zum Überraschungsei. Der verbale nicht zu überhörende „Anpfiff“ des Jechtinger Trainers kurz vor der Halbzeitpause, hatte gefruchtet und sorgte für einen wie ausgewechselt spielendenden Gegner. So überlegen sich Breisach in der ersten Halbzeit präsentiert hatte, verloren sie in der zweiten Halbzeit mehr und mehr das Übergewicht im Mittelfeld und den Zugriff auf ihre Gegner. Die Angriffe des SV Breisach waren nur noch sporadisch. Es klafften zunehmend Lücken zwischen den Reihen. In der 56. Minute hatte Breisach Glück, als ein Jechtinger Schuss von der Lattenunterkante kurz vor die Torlinie sprang und die Chance mit einem Befreiungsschlag geklärt werden konnte. In der 60. Minute war ein Jechtinger Stürmer nur noch mit einem Foul im Strafraum zu stoppen. Mirel-Andrei Tabara verwandelte souverän den fälligen Elfmeter zum 4:1. Jechtingen drückte zunehmend auf das Tempo und kam einige Male gefährlich vor das Tor der Breisacher. In der 77. Minute war es wiederum Mirel-Andrei Tabara, der das 4:2 für Jechtingen einschob. Die letzte Viertelstunde war von Jechtinger Angriffen und wenigen Breisacher Entlastungsversuchen geprägt. In der 89. Minute gelang Kaiss Baktiary das 4:3. Letztendlich aber zu spät, um den Breisacher Sieg noch zu gefährden, der aufgrund der Leistung – vor allem in der ersten Halbzeit - auch verdient war.

Auf das Spiel der ersten Halbzeit kann Trainer Christian Ganter gut aufbauen. Am Sonntag trifft der SV Breisach im nächsten Heimspiel auf den SV Burkheim, der beim SV Jechtingen vor zwei Spieltagen 2:2 Unentschieden spielte. Dies verspricht wiederum ein intensives Spiel.

SV Breisach:
Imgraben, L. Mayer S. Schneider, Glootz, Schrenk (21.. Siebenhaar), Weber (93. Dubut), Sefsalihi, (88. Saidi), Amann, P. Schneider, Gjuliqi (60. Aydin)

Tore:       1:0 19. Sefsalihi Ali 2:0 23. Glootz 3:0 41. Bergmann 4:0 44. Sefsalihi 4:1 + 4:2 60. + 77.Tabara, 4:3 89. Baktiary

Vorschau:
Das nächste Saisonspiel findet am kommenden Sonntag, 19.8. im Breisacher Waldstadion gegen den SV Burkheim statt, Anstoß ist um 15 Uhr, die Reserve spielt davor um 13 Uhr.


SC REUTE   -   SV BREISACH        1:2 n. V. (1:1) (HZ 1:0)   Samstag, 28.7.2018   Qualifikation Bezirkspokal

AM ENDE ZÄHLT NUR DAS ERGEBNIS…

Trotz zweifacher Unterzahl erreicht Breisach die erste Hauptrunde!
In einem typischen Pokalspiel behielt der eine Klasse höher spielende SV Breisach am Ende die Oberhand. Doch der Gastgeber hat es den Münsterstädter nicht leicht gemacht.
In einer sehr durchwachsenen ersten Hälfte, in der sich beide Teams nur wenig gute Torchancen herausspielen konnten, kam der Gastgeber praktisch mit dem Halbzeitpfiff zur etwas glücklichen aber nicht unverdienten Führung.
Bei einem langen Ball verschätzte sich der ansonsten stark haltende Breisacher Keeper Manuel Imgraben und der Reuter Stürmer schob den Ball ins leere Tor.
Mit Beginn der zweiten Hälfte steigerte sich die Breisacher Elf, die Halbzeitansprache des neuen Trainer Christian Ganter zeigte Wirkung.
Der quirlige und von der einheimischen Abwehr kaum zu haltende Breisacher Außenspieler Sebastian Bergmann gewann ein Laufduell, drang in den Strafraum ein und konnte nur durch ein Foulspiel vom Ball getrennt werden.
Spielführer Dardan Gjuliqi übernahm die Verantwortung, schnappte sich den Ball und verwandelte unhaltbar zum wichtigen Ausgleich.
Kurz darauf hatte Marvin Schrenk nach perfektem Zuspiel vom immer stärker spielenden Dardan Gjuliqi die große Chance zur Breischer Führung, doch sein strammer Schuss strich über das Reuter Tor.
In der 80. Minute zeigte der Schiedsrichter dem Breisacher Spieler Tim Weber, der sich über eine für ihn nicht nachvollziehbare Entscheidung aufregte, zuerst die gelbe Karte und da dieser sich dafür verständnislos zeigte, direkt die gelb-rote Karte.
Somit gingen die Gäste dezimiert in die Verlängerung und es sollte noch schlimmer kommen…
Fünf Minuten waren in der Verlängerung gespielt, als ein Standard zur Breisacher Führung führte. Der vom eingewechselten Adalbert Respondek, seines Zeichens eigentlich Torhüter der Breisacher, getretene Eckstoß wurde vom aufgerückten Innenverteidiger Steven Schneider verlängert und Dardan Gjuliqi war es vorbehalten, seinen starken Auftritt mit seinem zweiten Treffer zu krönen.
Kurz darauf ließ er sich von einem Reuter Spieler provozieren und sah für seinen Schubser folgerichtig die gelb-rote Karte. Nun mussten die Gäste die restlichen 20 Minuten mit zwei Mann weniger überstehen, was ihnen mit etwas Glück und der Hilfe ihres herausragend reagierenden Torhüters Manuel Imgraben auch gelang.

Wenn man bedenkt, dass auf Grund der angespannten personellen Situation bei den Münsterstädter zwei Torhüter als Feldspieler fungieren mussten, kann der Trainer insgesamt mit dem Auftritt der Mannschaft bei seinem Pflichtspiel-Debut zufrieden sein.

SV Breisach:         Imgraben, Weber, S. Schneider, Glootz, H. Aydin (57. A. Respondek), Schrenk ( 118. Saidi), Weber, E. Kaya (35. Horzig), Dubut (64.Glockner), S. Bergmann, Amann, Gjiliqi

Tore:                    1:0 44. Rudolph, 1:1 57. Gjiliqi (FE), 1:2 94. Gjiliqi

 

Vorschau:

Das erste Saisonspiel findet am kommenden Sonntag, 5.8. im Breisacher Waldstadion gegen Elzach-Yach II statt, Anstoß ist um 15 Uhr, die Reserve hat spielfrei.

 


SV Wasenweiler          -              SV Breisach  0:3 (0:1)                                   Sonntag, 13.5.2018

SV Breisach mit starker Vorstellung
Überzeugender Auswärtssieg im Derby beim SV Wasenweiler

Nach eher durchwachsenen Vorstellungen in den letzten Spielen konnte der SV Breisach am Sonntag in Wasenweiler einen überzeugenden und auch in der Höhe verdienten 3:0 Erfolg für sich verbuchen und hat sich damit wohl auch endgültig von den hinteren Tabellenregionen distanziert. Bereits in der 6. Minute ging Breisach durch ein Eigentor von Manuel Kopp in Führung. Ein kurz herein getretener Eckball, von Tim Weber wieder nach außen gespielt, wurde von Hannes Kreutner in den Strafraum geschlagen, wo der Ball, unglücklich für die Gäste, vom Rücken des Wasenweiler Spielers den Weg ins Tor fand. Die große Chance auf 2:0 zu erhöhen hatte Weber in der 20. Minute, aber er scheiterte am gut reagierenden Wasenweiler Torhüter.

Auch im weiteren Verlauf der ersten Halbzeit hatten die Gäste aus Breisach mehr vom Spiel, die Wasenweiler Angriffsbemühungen fanden gegen die über die gesamte Spielzeit sehr aufmerksame Breisacher Defensive aber keine geeigneten Mittel. Eine große Schrecksekunde für das Breisacher Team dann in der 35. Minute. Ohne gegnerische Einwirkung verletzte sich Björn Helke schwer am Knie und musste, nachdem das Spiel länger unterbrochen werden musste, mit dem Krankenwagen ins Krankenhaus gefahren werden.

Ein ähnliches Bild wie in der ersten Halbzeit bot sich den Besuchern auch in der zweiten Hälfte. Die spielerischen Akzente setzte das Team des SV Breisach, während der SV Wasenweiler sein Heil vor allem in hohen Bällen suchte, durch die sich die kopfballstarken Breisacher Abwehrspieler aber nicht überraschen ließen. Die Vorentscheidung fiel dann in der 53. Minute. Emre Kaya konnte sich mit großem kämpferischen Einsatz auf der rechten Seite durchsetzen und passte in die Strafraummitte, wo Weber den Ball zwar zunächst nicht sauber unter Kontrolle bringen konnte, dann aber doch noch zu Kreutner passen konnte, der aus knapp 16 Metern überlegt ins rechte Eck abschloss. Die Gastgeber ließen in ihren Angriffsbemühungen nicht nach, es dauerte dann aber bis in die Nachspielzeit, ehe sie zu ihrer größten Chance kamen. Für den bereits geschlagenen Torhüter David Guy rettete Sebastian Bergmann auf der Torlinie. In der letzten Minute der Nachspielzeit dann das 3:0 durch Bergmann. Nach einem Traumpass von Kreutner hatte er freie Bahn auf das gegnerische Tor und schloss überlegt und konzentriert zum viel umjubelten 3:0 Endstand ab.

SV Breisach:
Guy, Klaus (79. Aydin), S. Schneider, Kreutner, Weber (82. Mayer), Bergmann, Helke (35. Kaya), Amann, Herth, P. Schneider, Gjuliqi

Tore:    
0:1, 6. M. Kopp (Eigentor), 0:2, 53. Kreutner, 0:3, 90. Bergmann

Die Breisacher Reserve unterlag dem Wasenweiler Team mit 1:4

Bereits kommenden Mittwoch, 16.5., kommt es zum Nachholspiel in Winden, Anstoß ist um 19.15 Uhr.

Am Samstag, dem 19.5., empfängt der SV Breisach die zweite Mannschaft des FC Denzlingen. Spielbeginn ist um 16.00 Uhr.


Neuzugänge für den SV Breisach:
Baver Ceken und Florentin Glockner kehren vom FC Emmendingen zur Saison 2018-19 zurück!

Der SV Breisach freut sich sehr, bekannt geben zu dürfen, dass sich mit Baver Ceken und Florentin Glockner zwei weitere ehemalige Breisacher Spieler entschlossen haben, zu ihrem Heimatverein zurückzukehren.

Neuzugänge Baver und Florentin 04-2018 gross.jpg
Baver Ceken und Florentin Glockner (v. li.)

Baver, der in der Jugend einige Jahre beim Freiburger FC und anschließend in der Landesliga für Freiburg-St. Georgen spielte, hatte wichtigen Anteil am Aufstieg des SV Breisach, zu dem er im Januar 2015 das erste Mal zurückkehrte.
Im Sommer 2017 wechselte er zum Landesligisten FC Emmendingen. Dort spielte er gemeinsam mit Florentin Glockner, der ebenfalls am Aufstieg des SV Breisach maßgeblichen Anteil hatte und im Aufstiegsjahr im Wechsel mit Adalbert Respondek das Breisacher Tor hütete.
Anschließend wechselte er zum FC Emmendingen, von wo er nun nach zwei Spielzeiten zurückkehrt.

Da, mit einer Ausnahme, der gesamte Breisacher Kader zusammen bleibt und einige talentierte Spieler aus der eigenen U19 dazu stoßen werden, sind sich die Vereinsverantwortlichen sicher, bereits frühzeitig die sportlichen Weichen für die neue Saison gestellt zu haben.

Die ein oder andere weitere Verstärkung ist allerdings nicht ausgeschlossen.



SG Hecklingen-Malterdingen             -              SV Breisach        2:2 (1:1)               Sonntag, 29.4.2018

Neues Spiel – gleiches Resultat, wieder Punkteteilung für Breisach in der Fremde

Mit einem leistungsgerechten 2:2 Unentschieden trennten sich am Sonntag die Mannschaften der SG Hecklingen/Malterdingen und des SV Breisach. Das Spiel wurde von beiden Seiten offensiv geführt, so dass den Besuchern ein durchaus unterhaltsames Spiel geboten wurde. Den Führungstreffer für Breisach erzielte Spielertrainer Sebastian Schröer in der 15. Minute. Nach einem Pressschlag wurde er mit der Hacke bedient und ließ dem Gästetorhüter mit einem trockenen Schuss keine Chance. In der Folge bemühten sich die Gastgeber verstärkt um den Ausgleich. In der 27. Minute landete ein Freistoß an der Latte, fünf Minuten später hatten die Hecklinger aber mehr Glück, als Hannes Mühlemann die Verwirrung in der Breisacher Abwehr ausnutzte und völlig ungedeckt den Ausgleich markieren konnte. Die zweite Halbzeit begann mit einer Großchance für die Breisacher Gäste. Nachdem sich Marvin Schrenk engagiert auf der rechten Seite durchgesetzt hatte, bediente er den mitgelaufenen Steven Schneider. Den von ihm gegen die Laufrichtung des Torwarts auf das Tor gespielten Ball konnte ein Hecklinger Defensivspieler im letzten Moment abblocken.
In der 64. Minute dann die Führung für Hecklingen durch einen von der Freistoßmauer abgefälschten von der Strafraumgrenze geschossenen Freistoß.
In der Folge hatte der SV Breisach mehrere Chancen zum Ausgleich. Zweimal konnte Steven Schneider nach von Hannes Kreutner geschlagenen Ecken seine Kopfballstärke unter Beweis stellen, das Quäntchen Glück fehlte dann aber doch. Den Ausgleich auf dem Fuß hatte wenig später dann Schrenk, der auf engstem Raum zwei Hecklinger Verteidiger aussteigen ließ, sein Schuss aus der Drehung ging aber knapp über das Tor. Allmählich lief den Breisachern die Zeit davon, ehe schließlich Schröer mit seinem zweiten Tor für den verdienten Punktgewinn des SVB sorgte. Björn Helke hatte von der Mittellinie eine hohe Flanke vor das gegnerische Tor geschlagen, wo Schröer mit einem wuchtigen Kopfstoß aus kurzer Distanz den Ball im kurzen Eck unterbrachte.

SV Breisach:     

  Respondek, S. Schneider, Werneth, Schrenk (79. E. Kaya), Kreutner, Weber (65. Klaus), Bergmann (84.), Schröer (93. Aydin), Helke, Amann, P. Schneider

Tore:   

   0:1, 15. Schröer, 1:1, 33. Mühlemann, 2:1, 66. Christ, 2:2, 89. Schröer

 

Zum nächsten Heimspiel empfängt der SV Breisach die SG Weisweil/Forchheim. Spielbeginn ist um 15 Uhr


SC Kiechlinsbergen         -              SV Breisach        2:2 (1:0)               Mittwoch, 25.4.2018

Verdienter Auswärtspunkt in Kiechlinsbergen für den SV Breisach

In einem kampfbetonten Spiel konnte die Mannschaft des SV Breisach beim Mittwochsspiel einen Punkt aus Kiechlinsbergen entführen. Bereits in der 6. Minute gerieten die Breisacher in Rückstand und mussten in der Folge mit dem Druck der noch mit dem Relegationsplatz liebäugelnden Gastgeber zurechtkommen. Im Verlauf der ersten Spielhälfte kam das Breisacher Team aber immer besser ins Spiel und erarbeitete sich eine gewisse Feldüberlegenheit, ohne aber wirklich zwingende Torchancen herausarbeiten zu können. Überhaupt spielte sich das Spielgeschehen zum größten Teil im Mittelfeld ab und wurde häufig durch die doch recht robuste Gangart der Kiechlinsberger unterbrochen. So dauerte es auch bis zur 68. Minute, bis Breisach ausgleichen konnte. Ein von Hannes Kreutner hereingetretener Eckball wurde direkt wieder nach außen gespielt, wo Kreutner den Ball dann auf den Kopf von Sebastian Bergmann flankte, der dem gegnerischen Torhüter keine Chance ließ. Eigentlich hatten viele der mitgereisten Breisacher Fans in diesem Moment die Hoffnung, dass die gute kämpferische Leistung ihres Teams auch durch den Siegestreffer belohnt werden könnte, umso überraschender dann der erneute Führungstreffer der Gastgeber. Ein Fehlpass eröffnete in der 73. Minute dem Kiechlinsberger Dominik Kempf den direkten Weg auf das Breisacher Tor, der sich diese Chance auch nicht entgehen ließ. Der verdiente Ausgleichstreffer ließ dann aber glücklicherweise nicht lange auf sich warten. Ein von Kreutner aus dem Halbfeld vor das Tor geschlagener Freistoß fand den Kopf des eingewechselten Felix Klaus, der unhaltbar verwandelte und damit für das insgesamt gerechte Endergebnis sorgte.

SV Breisach:

Respondek, S.Schneider, Schrenk (87. Mayer), Kreutner, Weber, Bergmann (84. Aydin), Schröer (68. Klaus), Helke, Amann, P. Schneider, Gjuliqi

Tore:

1:0, 6. Hug, 1:1, 68. Bergmann, 2:1, 74. Kempf, 2:2, 83. Klaus

 

Am kommenden Sonntag ist der SV Beisach Gast in Hecklingen. Spielbeginn ist um 15 Uhr


SV Breisach     -              SV Heimbach                  0:1 (0:1)                               Sonntag, 8.4.2018

Breisacher Siegesserie gerissen!

Nach 5 Siegen in Serie in den ersten 5 Spielen nach der Winterpause musste der SV Breisach zu Hause gegen den SV Heimbach nun die erste Niederlage einstecken. Während die letzten 5 siegreichen Partien allesamt auch anders hätten verlaufen können und der SV Breisach auch hin und wieder das Glück auf seiner Seite hatte, war man im Heimspiel gegen den SV Heimbach über die gesamte Spieldauer die klar dominierende Mannschaft, schaffte es aber trotz zahlreicher bester Torchancen nicht, den Ball im Tor unterzubringen. Heimbach seinerseits nutzte die einzig ernsthafte Torchance zum einzigen Tor des Tages. Doch der Reihe nach.
Breisach fand von Anfang an gut in die Partie und wusste Heimbach bereits in den Anfangsminuten unter Druck zu setzen. Nach einer ersten gefährlichen Annäherung durch einen Vorstoß vom Marvin Schrenk hatte Steven Schneider nach einem Eckball die erste Chance, als er diese technisch anspruchsvoll direkt verwerten wollte. Der Schuss ging jedoch übers Tor. Heimbach konnte sich vom Anfangsdruck der Gastgeber anschließend für ein paar Minuten etwas befreien, nach ca. 15 Minuten nahm der Druck dann aber wieder zu und die Chancen wurden klarer. So war Marvin Schrenk in der 16. Minute über halb rechts frei durch, behielt hierbei die Übersicht und legte den Ball auf den mitgelaufenen Sebastian Bergmann quer. Diesem sprang der Ball bei der Annahme frei vorm Tor jedoch zu weit weg, so dass der Heimbacher Torhüter gerade noch retten konnte. Nach 19 Minuten dann der nächste Hochkaräter. Petrick Schneider überlupfte die Heimbacher Abwehrreihe mit einem sehenswerten Zuspiel auf Marvin Schrenk, der aus halb linker Position frei vorm Tor knapp am langen Pfosten vorbei schoss. In der 26. Minute forderten einige Breisacher Anhänger und Spieler einen Elfmeter, als Petrick Schneider im Strafraum zu Fall kam. Der Schiedsrichter sah dies jedoch anders, die Heimbacher Spieler schalteten schnell um und leiteten einen Konter ein. Dieser schien bereits geklärt zu sein, als ein Breisacher Verteidiger den Ball per Befreiungsschlag aus der Gefahrenzone schlagen wollte, dabei jedoch den Heimbacher Stürmer Heß anschoss von dessen Körper der Ball genau in den Laufweg abprallte, so dass der Stürmer plötzlich ca. 10 Meter alleine vor dem Tor stand und sich die Ecke aussuchen konnte. Manuel Imgraben war beim Schuss ins rechte Eck chancenlos und somit war der Spielverlauf mit dem 0:1 auf den Kopf gestellt.

Die Gastgeber ließen sich hiervon jedoch nicht beirren, sondern suchten sofort wieder den Weg nach vorne. In der 31. Minute geriet ein Klärungsversuch der Heimbacher Abwehr zu kurz, Marvin Schrenk erkannte dies und reagierte schneller als ein Heimbacher Spieler, legte sich den Ball im Strafraum direkt wieder in den Lauf, kam durch einen Zusammenstoß mit einem Heimbacher Spieler jedoch zu Fall. Auch hier erkannte der Schiedsrichter zum Leidwesen der Gastgeber kein Foulspiel. Nur wenige Sekunden später kam erneut der sehr auffällige Marvin Schrenk zentral innerhalb des Sechzehners im Getümmel zum Abschluss. Der Schuss war jedoch sichere Beute für den Heimbacher Schlussmann. In der 37. Minute war es dann Sebastian Bergmann, der freistehend am 2. Pfosten eine maßgenaue Flanke vom Emre Kaya nicht verwerten konnte. Nach einigen weiteren gefährlichen Aktionen ging es dann mit dem sehr schmeichelhaften 0:1 für den SV Heimbach in die Kabinen.
In der zweiten Halbzeit war der SV Breisach weiterhin die klar dominierende Mannschaft. Von Heimbach kam im gesamten Spiel außer zwei oder drei Distanzschüssen nicht mehr viel. In der 53. Minute war Marvin Schrenk über halb rechts durchgebrochen, zielte dann aber freistehend am kurzen Pfosten vorbei. In der 61. Minute setzte sich Schrenk über die linke Seite schön durch, zog nach innen und schloss mit einem schönen Schuss in die lange Ecke ab, die der Torwart jedoch durch eine Glanzparade zunichte machte. Auch im weiteren Spielverlauf gab es dann immer wieder gefährliche Situationen, die durch Pech oder eigenes Unvermögen nicht zum herbeigesehnten Treffer führten. So hatte man alleine in den Schlussminuten nochmal zwei Hochkaräter durch Steven Schneider. Beim ersten schoss er eine Hereingabe per Direktabnahme aus wenigen Metern über das Tor, beim zweiten segelte ein Freistoß von Hannes Kreutner in Richtung zweiter Pfosten, Schneider konnte den Ball jedoch nicht mehr im Tor unterbringen, obwohl der Heimbacher Torhüter, der unter dem Flanke "durchsegelte", bereits geschlagen war.

So blieb es am Ende beim glücklichen Sieg der Heimbacher. Man war sich nach dem Spiel einig, dass es solche Tage im Fussball leider gibt und man wohl noch 2 Stunden länger hätte spielen können ohne den Ball im Tor unterzubringen. Am kommenden Sonntag gastiert man beim TV Köndringen (Spielbeginn 15.00 Uhr) und hat dort die Möglichkeit die drei verlorenen Punkte wieder zurückzuholen. Die Reserve spielt zuvor um 13.00 Uhr.

SV Breisach:      Imgraben, Klaus (75. Mayer), S. Schneider, Werneth, Schrenk, Kreutner, Emre Kaya,
Bergmann, Amann (54. Serkan Kaya), Herth, P. Schneider

Tor:                        0:1 26. Heß


SC Eichstetten                  -              SV Breisach        0:4 (0:0)                               Samstag, 31.3.2018

SV Breisach weiterhin in Erfolgsspur!

Siegesserie kann in Eichstetten ausgebaut werden!

Über den fünften Sieg in Folge konnten sich die zahlreich mitgereisten Breisacher Anhänger beim Gastspiel in Eichstetten am Ostersamstag freuen.
Die Gastgeber begannen schwungvoll und hatten bereits nach wenigen Minuten die Chance in Führung zu gehen. Doch der für den verletzten Adalbert Respondek wieder im Breisacher Tor stehende Manuel Imgraben zeigte einmal mehr seine herausragenden Fähigkeiten auf der Torlinie und konnte einen Kopfball aus kürzester Entfernung mit einem tollen Reflex über das Tor lenken. Auch beim anschließenden Eckstoß für Eichstetten zeigte sich Imgraben als sicherer Rückhalt. Die Heimmannschaft versuchte es in der Folge immer wieder mit langen Bällen, insbesondere über ihre rechte Angriffsseite. Mit zunehmender Spieldauer konnten sich die Münsterstädter jedoch besser darauf einstellen und fanden langsam zu ihrem gewohnten Kombinationsspiel.
Der Führungstreffer lag mehrfach in der Luft. Der starke einheimische Torhüter Hagin konnte sich mehrfach auszeichnen, bei einem abgefälschten Schuss des spielenden Co-Trainers Petrick Schneider hatten die Breisacher Fans bereits den Torschrei auf den Lippen, doch Hagin reagierte glänzend und brachte in letzter Sekunde noch seine Hand dazwischen. Der ebenfalls abgefälschte Nachschuss des agilen Stürmers Marvin Schrenk trudelte haarscharf am Pfosten vorbei ins Toraus. So ging es torlos in die Halbzeitpause.
Nach dem Seitenwechsel auf dem Eichstetter Kunstrasen zeigten sich beide Teams bemüht den Führungstreffer zu erzielen, die beste Torchance hatte Petrick Schneider, der nach feinem Zuspiel von Kapitän Hannes Kreutner am herausstürmenden Echstetter Goalkeeper scheiterte.
In der 51. Minute zeigte einmal mehr Sebastian Bergmann seine individuelle Klasse. Nach Zuspiel im Bereich der Mittellinie des Rechtsverteidigers Emre Kaya, der sich an diesem Tag von seiner besten Seite zeigte, setzte Bergmann zu einem Sololauf an, umkurvte drei Gegenspieler und ließ dem Eichstetter Türhüter mit einem platzierten Linksschuss aus 16 Metern ins linke Toreck keine Chance. Dieser Führungstreffer verlieh dem Breisacher Spiel noch mehr Sicherheit und die Mannschaft versuchte nachzulegen. Eichstetten seinerseits war bemüht Druck auf zu bauen, schaffte es jedoch kaum gegen eine nun sicher stehende Breisacher Defensive um die starken Innenverteidiger „Stoffel“ Helke und Florian Werneth zu guten Torchancen zu kommen.
Innerhalb einer Minute war das Spiel dann zu Gunsten der Breisacher Gäste entschieden. Gut 10 Minuten vor Ende der regulären Spielzeit war es Mittelfeldspieler Hannes Kreutner, der nach einem sehr schönen Zusammenspiel mit Marvin Schrenk den Ball nur noch über die Torlinie drücken musste. Direkt nach Anstoß für die Heimmannschaft sorgte dann ein Missverständnis in der Eichstetter Abwehr für den 0:3 Rückstand. Ein Abwehrspieler wollte den Ball zu seinem Torwart zurück passen übersah aber, dass dieser sich bereits nach vorne orientiert hatte und traf ins eigene Tor zur Vorentscheidung.
Den Schlusspunkt setzte Verteidiger Emre Kaya. Der erstmals bei den Aktiven eingesetzte A-Jugendspieler Emil Loewe scheiterte kurz nach seiner Einwechslung mit seinem Abschluss noch am einheimischen Goalie, doch gegen den platzierten Nachschuss von Kaya hatte dieser keine Chance mehr.

Fazit: Nach etwas verhaltenen ersten 20 Minuten steigerte sich das Breisacher Team und gelangte zu einem verdienten Auswärtssieg, der vielleicht um ein oder zwei Tore zu hoch ausgefallen ist.

Die Reserven mussten sich mit 3:2 geschlagen geben.

SV Breisach:       Imgraben, S. Schneider, Werneth, Schrenk, Kreutner, Emre Kaya, Horzig (48. Aydin)
Bergmann, Helke, Amann, P. Schneider (86. Loewe)

Tore:                     0:1, 51. Bergmann, 0:2, 79. Kreutner, 0:3, 80. ET, 0:4, 88. Emre Kaya

Am nächsten Sonntag dem 8.4, spielt der SV Breisach zu Hause gegen den SV Heimbach, Spielbeginn ist um 15.00 Uhr. Die Reserve ist spielfrei.


SV Breisach        -              SV Gottenheim                               3:2 (2:1)                               Sonntag, 25.3.2018

Viertes Spiel - vierter Sieg für den SV Breisach - läuft!

Trotz erheblicher personeller Schwierigkeiten kämpfen die Münsterstädter Gottenheim nieder!

Die Vorzeichen standen alles andere als gut für den Gastgeber, es fehlten mit Marvin Schrenk (krank), Ibo Aydin, Hannes Kreutner, Nico Herth (beide Urlaub), Tim Weber und Dardan Gjuliqi (beide verletzt) zahlreiche Stammspieler und dazu noch kurzfristig Stammtorhüter Adalbert Respondek (Hexenschuss).

Dafür wurde Florian Werneth reaktiviert, aus der U-19 war Robin Stuhler das erste Mal bei den Aktiven dabei und Silas Horzig feierte sein Comeback in der Ersten Mannschaft.
Die Marschroute war daher klar, man wollte aus einer gesicherten Defensive den Tabellenzweiten möglichst lange Paroli bieten. Doch bereits nach kurzer Spieldauer musste einem Rückstand hinterher gelaufen werden.

Die Mannschaft steckte diesen Rückschlag weg und hätte kurz darauf fast den Ausgleich erzielt. Nach einer schönen Kombination zwischen Florian Werneth und Steven Schneider über die rechte Angriffsseite konnte ein Gottenheimer Verteidiger dessen Schuss noch für den bereits geschlagenen Torwart auf der Torlinie abwehren. Doch wenig später wurden die Bemühungen der Gastgeber belohnt. Dieses Mal lief der Angriff über die linke Seite, Petrick Schneider bediente mustergültig den seit Wochen in bestechender Form spielenden Sebastian Bergmann, der den Torwart umkurvte und den Ball über die Linie drückte.

Eine Viertelstunde wogte das Spielgeschehen dann hin und her, bevor die Gastgeber der nächste Nackenschlag traf. Innerverteidiger Marco Glootz legte sich im Mittelfeld den Ball etwas weit vor und grätschte den Gegenspieler, der früher am Ball war, um. Zur Verwunderung fast aller Spieler und Zuschauer zückte der bis dahin gut leitende Schiedsrichter die rote Karte. Wer nun gedacht hätte, dass die Münsterstädter sich davon beeindrucken ließen, sah sich getäuscht. Kurz vor dem Halbzeitpfiff spielte Rechtsverteidiger Emre Kaya einen tollen Pass auf Petrick Schneider, der an dem herausstürmenden Torwart vorbei dribbelte und zur Pausenführung einlochte.

Mit dieser 2:1- Führung ging es in die zweite Hälfte und Gottenheim versuchte immer wieder mit langen Diagonalpässen auf die Außen die Breisacher Abwehr zu überlisten. Der Gastgeber um die starken Innerverteidiger Stoffel Helke und Florian Werneth stand jedoch stabil in der Defensive und setzte ihrerseits auf schnelle Konter, um die Führung aus zu bauen. Dies gelang in der 66. Spielminute. Wieder war es der unermüdliche Offensivspieler Petrick Schneider, der Sebastian Bergmann gekonnt einsetzte. Der schnelle Außenspieler konnte sich gegen seinen Gegenspieler durchsetzen und den Ball zur 3:1-Führung im Tor der Gäste unterbringen. Bereits eine Minute später dann beinahe die wohl endgültige Entscheidung zu Gunsten der Münsterstädter, doch der Gottenheimer Torhüter konnte mir einer Glanzparade den platzierten Kopfball von Steven Schneider abwehren. In der 73. Minute gelang den Gästen der Anschlusstreffer, dem jedoch laut Meinung vieler Zuschauer ein Foulspiel des Gottenheimer Stürmer voraus ging, was der Schiedsrichter wohl übersehen hatte. Die Partie nahm nun an Hektik zu und immer öfter stand der bärenstarke Breisacher Keeper Manuel Imgraben im Mittelpunkt des Geschehens. Kurz vor Ende der regulären Spielzeit entschärfte Imgraben einen Schuss aus nächster Distanz mit einem tollen Reflex. In der Nachspielzeit wäre um ein Haar dann doch noch der Ausgleich gefallen, doch Steven Schneider konnte für den bereits geschlagenen Torwart auf der Linie den Ball mit der Brust klären.
Die Freude auf Seiten der Gastgeber war groß als der Schiedsrichter kurz darauf das Spiel abpfiff.
Dieser Erfolg war dem immensen Einsatzwillen aller Breisacher Spieler zu verdanken, die ein Spiel unter schlechten Vorzeichen für sich entscheiden konnten.
Die Reserven trennten sich 3:3 Unentschieden.

SV Breisach:       Imgraben, Oßwald, S. Schneider, Glootz, Werneth, Emre Kaya, Horzig (52. Stuhler)
Bergmann (92. Herdt), Helke, Amann, P. Schneider

Tore:                     0:1, 3. Stählin, 1:1, 11. Bergmann, 2:1, 43. P. Schneider, 3:1, 66. Bergmann, 3:2, 73. Romeike

Am nächsten Samstag (Ostersamstag), dem 31.3, spielt der SV Breisach in Eichstetten. Spielbeginn ist um 16.00 Uhr. Die Reserve spielt zuvor um 14.00 Uhr.

 


SV Breisach        -              VFR Ihringen                     4:2 (1:1)                               Sonntag, 11.3.2018

Dritter Sieg in Folge für den SV Breisach!

Derby-Sieg gegen gut eingestellte Ihringer Mannschaft

Ein äußerst spannendes Lokalderby zwischen dem SV Breisach und dem VFR Ihringen erlebten zahlreiche Besucher im Breisacher Waldstadion. Am Ende der abwechslungsreichen Partie ging die Elf des SV Breisach letztendlich verdient mit 4:2 als Sieger vom Platz.

Dabei bestimmte der VFR Ihringen in den ersten 20 Minuten die Partie und hätte zu diesem Zeitpunkt mit etwas mehr Glück bereits höher als 1:0 in Führung liegen können. Bereits in der 6. Spielminute landete ein beherzter Schuss von Joshua Kocher von der Strafraumgrenze aus am Pfosten. Nur eine Minute später kam Adriano Trinidad völlig freistehend zum Kopfball, konnte die Chance aber nicht verwerten. In dieser Phase des Spiels war die Breisacher Defensive des öfteren zu weit vom Gegner entfernt und versäumte es konzentriert zuzugreifen. Abstimmungsprobleme führten dann auch zum 0:1 in der 11. Minute, als nach einem lang geschlagenen Eckball der zweite Ball plötzlich drei Ihringer Spieler alleine vor Adalbert Respondeks Tor erreichte und Trinidad dieses Mal konsequent vollendete. Allerdings schien die Hand eines Ihringer Spielers mit im Spiel zu sein. In der 17. Minute hätte dann das 0:2 fallen müssen, als der Ball schon in Richtung leeres Breisacher Tor unterwegs war, Björn Helke ihn aber mit höchstem Einsatz noch blockieren konnte. Zu diesem Zeitpunkt hätten wohl wenige der Breisacher Anhänger auf einen Sieg ihrer Mannschaft getippt. Aber mit dem Ausgleich nahm das Spiel dann doch eine entscheidende Wende. Ein von Hannes Kreutner aus dem Halbfeld in den Strafraum geschlagener Freistoß fand punktgenau den Kopf von Petrick Schneider, der mit seinem platzierten Kopfball ins rechte Eck dem Ihringer Torhüter keine Chance ließ.

Für den SV Breisach wirkte dieser Treffer wie ein Aufputschmittel und von diesem Zeitpunkt an gestaltete sich bis zum Ende der 90 Minuten ein von beiden Seiten offensiv geführtes Spiel, an dem die Zuschauer viel Freude hatten. Bis zur Pause hätten sowohl Breisach wie Ihringen nach Großchancen in Führung gehen können, es blieb aber beim 1:1. Nach der Pause war es dann die Ihringer Abwehr, die sich des öfteren selbst in problematische Situationen brachte. So auch in der 51. Minute, als ein von den Breisachern gekonnt vorgetragener Angriff eigentlich schon geklärt schien, einen leichtfertiger Abspielfehler nutzte der aufmerksame Marvin Schrenk aber gekonnt aus und brachte seine Farben mit 2:1 in Führung. Acht Minuten später war es wieder Schrenk, der mit einem Traumtor aus der Drehung den Ball aus gut 16 Metern im Tordreieck unterbrachte. Damit war aber die Entscheidung noch nicht gefallen. In der 63. Minute vereitelte Respondek mit einer Großtat den Ihringer Anschlusstreffer, als er einen platziert geschossenen Ball mit der Fußspitze zur Ecke klären konnte. Der Anschlusstreffer fiel dann aber doch in der 68. Minute, als der sehr auffällige Ihringer Marc Schächtele seinen Mitspieler Trinidad im Strafraum mit der Hacke perfekt bediente und dieser mit seinem Schuss ins lange Ecke Respondek keine Chance ließ. Die letzten 20 Minuten waren dann von der typischen Derbystimmung geprägt und auch die Gangart auf dem Spielfeld wurde zunehmend härter. So musste Tim Weber nach einem schweren Foul das Spielfeld verlassen. Ihringen verstärkte seine Anstrengungen um den Ausgleich ohne aber wirklich hochwertige Torchancen herauszuarbeiten. In der 2. Minute der Nachspielzeit machte dann Petrick Schneider mit dem 4:2 gegen den aufgerückten Gegner alles klar und ließ den Breisacher Anhang über den dritten Sieg in Folge jubeln.

SV Breisach:       Respondek, S. Schneider, Glootz, , Schrenk (62. Aydin), Kreutner, Weber (78. Kaya), Bergmann (90. Oßwald), Helke, Amann,

                           Herth, P. Schneider

Tore:                     0:1, 11. Trinidad, 1:1, 14. P. Schneider, 2:1, 51. Schrenk, 3:1, 59. Schrenk, 3:2, 68. Trinidad,  4:2, 90.+2 P. Schneider


SV Breisach           -         SV Mundingen          3:1 (1:1)               Sonntag, 4.3.2018

SVB sichert Heimsieg in der Schlussphase!
Sechstes Spiel in Folge ungeschlagen!

Mit einem 3:1 Heimsieg gegen die Mannschaft aus Mundingen kann der SV Breisach nach zwei Spieltagen bereits 6 Punkte auf seinem Rückrundenkonto verbuchen und hat sich damit wohl endgültig aller Abstiegssorgen entledigt. Die endgültige Entscheidung in einem von beiden Mannschaften sehr engagiert geführten Spiel fiel allerdings erst kurz vor Schluss. Gerade die zweite Halbzeit war durch einem offenen Schlagabtausch gekennzeichnet, bei dem auch der Gast aus Mundingen das bessere Ende für sich hätte verbuchen können.
Dabei hatte das Team von Trainer Sebastian Schröer von Beginn der Begegnung an die Initiative ergriffen und ließ die Mannschaft aus Mundingen in der ersten halben Stunde überhaupt nicht zur Entfaltung kommen. Zahlreiche Eckbälle und Torschüsse brachten immer wieder Gefahr vor das Mundinger Tor. In der 19. Minute wurde das mutige Offensivspiel des Breisacher Teams dann auch belohnt, als der agile Tim Weber Sebastian Bergmann freispielte, der ganz überlegt mit einem platzierten Schuss ins rechte Toreck abschloss. Nach dem Rückstand zeigte sich der SV Mundingen zwar deutlich engagierter, ohne aber wirklich gefährlich vor das Breisacher Tor zu kommen. Umso überraschender dann der Ausgleich in der 31. Minute. Einen auf den kurzen Pfosten getretenen Eckball konnte der Breisacher Torhüter Adalbert Respondek nur mit dem Fuß abwehren und aus der unübersichtlichen Situation heraus konnte der Mundinger Fabian Heitzler den Ball im Breisacher Tor unterbringen. Wenige Minuten später hätte Mundingen den bisherigen Spielverlauf auf den Kopf stellen können, aber Respondek konnte mit einer Glanzparade den aus 16 Metern in Richtung Tordreieck geschossenen Ball entschärfen.
Nach der Pause war beiden Mannschaften anzumerken, dass sie sich mit einem Unentschieden nicht zufrieden geben wollten, so dass sich ein für die Zuschauer interessantes Spiel entwickelte. in der 57. Minute scheiterte Steven Schneider in einer aussichtsreichen 1 gegen 1 Situation am gegnerischen Torhüter und im Gegenzug verhinderte Respondek in fast der gleichen Situation den Führungstreffer für die Gäste. In der Folge blieben dann die ganz großen Torchancen zwar aus, weil auch beide Abwehrreihen sehr solide agierten, in ihren Bemühungen um den entscheidenden Treffer ließen die beiden Teams aber nicht nach. In der 83. Minute war es dann für den SVB soweit. Der über die rechte Außenbahn immer wieder für Gefahr sorgende Bergmann setzte sich engagiert durch und passte in die Mitte, wo Marvin Schrenk mit großem Einsatz den Ball im Mundinger Tor unterbringen konnte. In der 90. Minute war es dann Schrenk, der sich auf der rechten Seite durchsetzte und den entscheidenden Pass in die Mitte spielte, wo Tobias Oßwald dem gegnerischen Torwart keine Chance ließ. Mit den beiden Siegen im Rücken darf man gespannt darauf sein, wie sich das Breisacher Team am kommenden Wochenende im Derby gegen den Tabellennachbarn aus Ihringen schlagen wird.

Die beiden Reserveteams trennten sich unentschieden 1:1.

SV Breisach:
Respondek, S.Schneider, Glootz, Aydin (65. Kaya), Schrenk, Kreutner, Weber, Bergmann, Helke, Herth (86. Oßwald), P.Schneider

Tore:
1:0, 19. Bergmann, 1:1 31. Heitzler, 2:1 83. Schrenk, 3:1 90. Oßwald

Am nächsten Sonntag, dem 11.3. hat der SV Breisach die Mannschaft vom VFR Ihringen zu Gast. Spielbeginn ist um 15.00 Uhr. Die Reserve spielt um 13.00 Uhr


SV Burkheim                 -           SV Breisach                 1:4 (0:2)                       Sonntag, 25.2.2018

 Auswärtssieg für SV Breisach im Derby!
Deutlicher Breisacher Sieg in Burkheim!

Einen perfekten Start in die Rückrunde erwischte der SV Breisach auf einem schwer bespielbaren Rasen in Burkheim.
Zu Beginn taten sich die Gäste noch schwer und überließen dem SV Burkheim weitgehend das Spielgeschehen.

Diese hatten auch durchaus die ein oder andere gute Torgelegenheiit, doch Adalbert Respondek, Torhüter der Münsterstädter erwischte einen Sahnetag. Nch einer Viertelstunde fanden die Gäste besser ins Spiel und es entwickelte sich ein offener Schlagabtausch.
Mit einem der ersten guten Angriffe ging Breisach, zu diesem Zeitpunkt etwas überraschend, in Führung.
Der für den früh verletzt ausgeschiedenen Dardan Gjuliqi ins Spiel gekommene Ibo Aydin bediente Angreifer Tim Weber, dessen Schuss der Burkheimer Torwart Scheyrich noch abwehren konnte, gegen den Nachschuss des sehr gut aufgelegten Sturmtank Marvin Schrenk war er jedoch machtlos.

Nun waren die Münsterstädter im Spiel angekommen und konnten in der 35. Minute den zweiten Treffer nachlegen. Wieder war der stark aufspielende zentrale Mittelfeldspieler Ibo Aydin beteiligt. Nach einem von ihm herausgeholten Eckball erreichte der von Hannes Kreutner getretene Ball den mit aufgerückten Abwehrchef Marco Glootz, gegen dessen Kopfball der Torhüter keine Chance hatte.

Mit diesem Zwischenstand ging es in die Halbzeitpause.

Kurz nach Wiederanpfiff passierte genau das, was der Gast unbedingt verhindern wollte, den Gastgebern gelang der frühe Anschlusstreffer. Einen Foulelfmeter verwandelte Kanchev in der 50. Minute zu 1:2. Doch das junge Breisacher Team zeigt sich nicht geschockt, sondern initiierte immer wieder gefährliche Konter. Dem agilen offensiven Mittelfeldspieler Tim Weber war es dann vorbehalten für die Vorentscheidung zu sorgen. Sein platzierter Schuss vom rechten Strafraumeck rutschte dem ansonsten guten Burkheimer Torhüter durch die Hände. Nun hatte Burkheim nicht mehr viel zuzusetzen und es war der spielende Co-Trainer David Amann der den Schlusspunkt in diesem Derby zu setzen. Wieder maßgeblich beteiligt war Mittelfeldmotor Hannes Kreutner, dessen Eckstoß Amann per Volleyabnahme unhaltbar ins Tor der Gastgeber drosch.

Ein perfekter Auftakt unter dem Imterimstrainer Sebastian Schröer und seinen beiden spielenden Co-Trainern David Amann und Petrick Schneider.

SV Breisach:    Respondek, Glootz, S. Bergmann ( 80. Emre Kaya), Schrenk, Kreutner, Weber, Helke, Amann
                          Herth, P. Schneider, Gjuliqi (30. Aydin)

Tore:                31. 0:1 Marvin Schrenk, 35. 0:2 Marco Glootz, 51. 1:2 Kanchev (FE)
                         69. 1:3 Tim Weber, 89. 1:4 David Amann

_________________

Vorschau:

Das nächste Spiel findet am kommenden Sonntag, 4.3. zu Hause gegen Mundingen statt, Anstoß ist um 14.30 Uhr, die Reserven beider Teams spielen zuvor um 12.30 Uhr.


Die Vorbereitung der Aktiven befindet sich in der Endphase! Das letzteTestspiel vor dem Rückrundenstart steht an:

  • Samstag, 17.2. um 15.00 Uhr gegen den SF Elzach-Yach (im Breisacher Waldstadion).

Der SV Breisach freut sich, den Trainer für die neue Saison 2018-19 präsentieren zu können.

Mit Christian Ganter wird ein höherklassig-erfahrener junger Trainer den Part des Cheftrainers übernehmen. In dieser Funktion wird er vom bisherigen Co-Trainer und derzeitigem Interimstrainer Sebastian Schröer unterstützt.
Die Verantwortlichen sind überzeugt mit Christian Ganter, der in Breisach geboren ist und Teile seiner Kindheit in der Münsterstadt verbracht hat, genau den richtigen Trainer für das junge und entwicklungsfähige Breisacher Team gefunden zu haben.
In Zusammenarbeit mit Co-Trainer Sebastian Schröer soll der positive Trend der letzten drei Jahre kontinuierlich fortgesetzt werden.
Christian Ganter ist derzeit Spieler beim SV Sasbach und absolviert parallel dazu die Ausbildung zur Trainer-B-Lizenz, die er im Mai diesen Jahres abschließen wird.

Seine bisherigen sportlichen Stationen:

als Spieler:                               FV Sasbach (Bezirks und Landesliga, aktuell Kreisliga A), SV Endingen ( Verbandsliga)

als Trainer/ Spielertrainer:          SV Jechtingen (Kreisliga B), SC Wyhl (Landesliga)

 


Aktive ab sofort unter neuer sportlicher Führung bis Saisonende!
Der bisherige Spieltrainer Frank Kocur teilte den Verantwortlichen mit, dass er ab sofort nicht mehr als Trainer zur Verfügung stehen wird. Als Grund nannte er Motivationsprobleme vor dem Hintergrund, dass sein Abschied zum Ende dieser Saison ansteht.
Wir danken ihm für zweieinhalb sehr erfolgreiche Jahre und wünschen ihm alles Gute für die Zukunft.

Die Mannschaft wird ab sofort von einem Dreier-Team bis zum Saisonende trainiert. Die Rolle des Cheftrainers übernimmt der bisherige Co- Trainer Sebastian Schröer, ihm zur Seite stehen die beiden erfahrenen Spieler David Amann und Petrick Schneider.


SV Breisach Turniersieger bei eigenem Hallenturnier!

SVB Turniersieger 14072018 1024x1006

Der SV Breisach gewinnt nach über 10 Jahren wieder das eigene Hallenturnier. Das Breisacher Team besiegte im Finale den VFR Ihringen, der sich nach anfänglichen Schwierigkeiten in das Turnier zurückkämpfte, durch. Nach den spannungsgeladenen Finalspielen hatte das heimische Publikum allen Grund zu feiern und stürmte sogleich die Bar.

Insgesamt 14 Fußballmannschaften nahmen am diesjährigen Hallenturnier in der Breisacher Breisgauhalle teil. Die Zuschauer bekamen spannungsgeladene Partien zu sehen.

Nach drei souveränen Siegen in der Gruppenphase qualifizierte sich die Mannschaft des SV Breisach 1, sowie der VFR Ihringen, SV Blau-Weiß Waltershofen, SV Achkarren, SV Opfingen, Freiburger FC 2, VFR Hausen und die U19 des SV Weil für die Viertelfinalspiele. Als Sieger aus diesen Partien gingen der VFR Hausen, SV Breisach 1, VFR Ihringen und der Freiburger FC 2 hervor. Beispielhaft für die knappen, spannenden Spiele war die Viertelfinalpartie des SV Breisach gegen den SV Opfingen, die der SV Breisach nach einem zwei Tore Rückstand mit großem kämpferischen Einsatz doch noch für sich entscheiden konnte.

Im Halbfinale traf der VFR Ihringen auf den Freiburger FC 2 und der VFR Hausen auf Breisach 1. Die Sieger der zwei nervenaufreibenden Halbfinalspiele konnten nach einem ausgeglichenen Spielverlauf erst durch ein 9-Meterschießen ermittelt werden. Auch wegen der durchweg überzeugenden Leistung von Torwart David Amann, der im 9-Meter schießen zwei Bälle parierte, zogen die Spieler des SV Breisach 1: Marvin Schrenk, Tim Weber, Hannes Kreutner, Petrick Schneider, Frank Kocur, David Amann und Tobias Oßwald ungeschlagen in das Finale ein.

Auch das zweite Halbfinale fand erst mit dem sechsten Ihringer Schützen einen Sieger. Dank ihrer treffsicheren 9-Meter Schützen und Schlussmann Alexander Fuhr konnte sich auch der VFR Ihringen für das Finale qualifizieren.

Im anschließenden Derbyfinale kochten die Emotionen des Publikums hoch, wobei die Stimmung durchweg heiter war und bis zum Schluss lautstark aber fair. Die Gastgeber gingen früh in Führung, doch der VFR Ihringen gab sich nicht auf und kam immer wieder zum Anschlusstreffer. Erst mit dem vierten Breisacher – Treffer, kurz vor Schluss fiel die Vorentscheidung. Der letzte Treffer der Ihringer direkt vor dem Abpfiff war nur noch Ergebniskosmetik.
Letzten Endes gewann der SV Breisach verdient mit 4:3 Toren und hatte nach über 10 Jahren Durststrecke wieder allen Grund zu Jubeln.

Das Spiel um Platz drei konnte die Mannschaft des VFR Hausen für sich entscheiden. Im Zuge der Siegerehrung wurden Bogdan Spataru (VFR Hausen) als bester Spieler, Simon Omsels (VFR Ihringen) als bester Torschütze und David Amann von der siegreichen Breisacher Mannschaft als bester Torwart ausgezeichnet.
Direkt im Anschluss an die Pokalübergabe stürmten Teilnehmer, sowie Zuschauer die für das Breisacher Hallenturnier traditionelle Bar. Bei einem großen Angebot an alkoholischen und alkoholfreien Getränken feierten die Mannschaften in freundschaftlicher Atmosphäre mit ihren Anhängern und ließen den Abend dem Turnier angemessen ausklingen.

 


 

Am Samstag, 13. Januar steht in der Breisgauhalle das traditionelle Breisacher Aktiven-Hallenturnier statt, zu dem wieder einige höherklassig spielende Teams ihr Kommen zugesagt haben. Über einen Besuch und ihre Unterstützung würden sich die Jugend, sowie die Aktiven Spieler sehr freuen!

Für den Spielplan unseres Aktiven-Hallenturnieres btte hier klicken!


SV Breisach             -             RW Glottertal            3:3 (1:1)                                  Sonntag, 26.11.2017

SV Breisach beweist Moral - Unentschieden gegen starke Gäste!

Mit einem spannenden und abwechslungsreichen Spiel und einem 3:3 Unentschieden verabschiedeten sich die Aktiven des SV Breisach beim Heimspiel gegen SV RW Glottertal in die wohl verdiente Winterpause. Dabei hatten die Gastgeber einen denkbar schlechten Start ins Spiel und wenn Torhüter Adalbert Respondek nicht gleich dreimal hervorragend äußerst gefährliche Distanzschüsse pariert hätte und einmal die Querlatte dem Torerfolg der Glottertäler im Wege stand, wäre das Spiel schon nach einer Viertelstunde entschieden gewesen. So hielt Respondek sein Team im Spiel und allmählich konnten sich die Breisacher Spieler auch aus der Umklammerung der Glottertäler befreien, ohne aber wirklich gefährliche Situationen vor dem gegnerischen Tor kreieren zu können. Deshalb fast überraschend die Breisacher Führung in der 38. Minute. Einen von Spielertrainer Frank Kocur herein getretenen Eckball konnte Steven Schneider mit einem platzierten Kopfball im Glottertäler Tor unterbringen. Unglücklich dann der Ausgleich kurz vor der Pause, als der Schiedsrichter ein Foul am Breisacher David Amann nicht ahndete und der Glottertäler Wegener die Verunsicherung in der Breisacher Abwehr ausnutzte und Respondek mit seinem Schuss keine Chance ließ.
Nach der Pause konnte Breisach bereits in der 47. Minute in Führung gehen. Einen von Marvin Schrenk in den Strafraum geschlagenen Ball eroberte Tim Weber und schoss aufs Tor. Eigentlich schien der Glottertäler Torwart die Situation bereits unter Kontrolle zu haben, aber seine Orientierungsschwierigkeiten nutzte Weber blitzschnell aus und spielte den Ball am verdutzten Torwart vorbei ins Tor. Leider dauerte die Breisacher Führung aber nur zwei Minuten und in der 69. Minute geriet man sogar in Rückstand. Der SV Breisach resignierte aber nicht und in der 73. Minute konnte Sebastian Bergmann nach einem Doppelpass mit Hannes Kreutner den viel umjubelten Ausgleichstreffer erzielen. Wenige Sekunden vor Schluss hatte Kocur sogar den Siegtreffer auf dem Fuß, sein platzierter Freistoß von der Strafraumgrenze konnte der Glottertäler Torwart aber gerade noch an die Latte lenken.

Die Reserve gewann ihr Spiel mit 2:1 nach Toren von Ibo Aydin und Dimitri Burow.

SV Breisach:      Respondek, S. Schneider, Glootz, Kocur, Werneth, Schrenk (62. Bergmann), Kreutner, Weber (62. Klaus) Amann, Herth, P. Schneider

Tore:     1:0, 38. Steven Schneider, 1:1 43. Wegener, 2:1 47. Tim Weber, 2:2 49. Flamm, 2:3 60. Schipper,  3:3 73. Sebastian Bergmann

Damit verabschieden sich die Aktiven in die Winterpause. Das Breisacher Hallenturnier findet am Samstag, 13. Januar statt, die Rückrunde beginnt mit dem Derby in Burkheim am Sonntag, 25.Februar um 15 Uhr.


SV BREISACH                -            FC Rimsingen 3:2 (0:1)                        Sonntag, 19.11.2017

Verdienter DERBY-SIEG für den SV BREISACH!

Als verdienter Sieger ging der gastgebende SV Breisach aus dem Lokalderby gegen den FC Rimsingen hervor. 3:2 hieß es am Ende des spannenden Spiels, das trotz der niedrigen Temperaturen von einer großen Zuschauerzahl verfolgt wurde.
Von Beginn an bemühte sich das Team um Spielertrainer Kocur, den Gegner unter Druck zu setzen und bereits in der 7. Minute wäre dieses Engagement beinahe belohnt worden, als Felix Klaus bei einer schönen Hereingabe von Petrick Schnneider nur ganz knapp zu spät kam. Im Anschluss an diese Szene hatten die Gäste aus Rimsingen die stärksten 10 Minuten des gesamten Spiels und mit etwas mehr Glück hätten sie in dieser Phase das Spiel für sich vorentscheiden können. Zunächst prallte ein von rechts in den Strafraum gespielter Ball, der direkt angenommen wurde, an den Innenpfosten, ohne aber die Torlinie letztlich zu überschreiten. Eine Minute später war es der Breisacher Torhüter Adalbert Respondek, der einen Gewaltschuss aus 20 Metern abwehren konnte. Wiederum eine Minute später war er dann aber machtlos. Ein Rimsinger Akteur setzte sich an der linken Seite durch, flankte in den Strafraum, wo Felix Wolf den Ball gekonnt in der Luft annahm und gegen die Laufrichtung von Respondek im Tor unterbrachte. Der Elan dieser Minuten hielt bei den Rimsingern allerdings nicht an und allmählich erarbeitete sich der SVB wieder die größeren Spielanteile, ohne aber vor der Pause noch den Ausgleich erzielen zu können.
In der 61. Minute war es dann aber soweit. Der in der zweiten Halbzeit eingewechselte Hannes Kreutner schlug einen Eckball vor das Tor, den der bisher sehr gut haltende Gästetorwart fallen ließ, was Marco Glootz blitzschnell zum Ausgleich nutzte. Dann der das Spiel entscheidende Doppelschlag in der 81. Minute. Zunächst konnte Steven Schneider einen von Kocur aus dem Halbfeld vor das Tor geschlagenen Freistoß aus kürzester Distanz ins Tor köpfen und unmittelbar nach dem Wiederanspiel der Gäste eroberte sich Kreutner auf der linken Seite mit großem kämpferischen Einsatz den Ball und passte scharf vor das Gästetor, wo Amann zum 3:1 vollendete.
Aber die Gäste gaben noch nicht auf. In der 86. Minute war es wieder einmal Respondek, der mit einer Glanzparade den Anschlusstreffer verhinderte. Das 3:2 in der 3. Minute der Nachspielzeit durch Federer kam dann zu spät, um den vielumjubelten Sieg der Gastgeber noch in Gefahr zu bringen.

Die beiden Reserveteams trennten sich unentschieden 1:1.

SV Breisach:
Respondek, S. Schneider, Glootz, Kocur, Werneth, Schrenk (80. Bergmann), Klaus (46. Kreutner), Weber (84. Aydin), Amann, Herth, P. Schneider

Tore:
0:1, 12. Wolf, 1:1 61. Glootz, 2:1 81. S. Schneider, 3:1 81. Amann, 3:2 90. Federer

Am nächsten Sonntag, dem 26.11., hat der SV Breisach die Mannschaft vom SV RW Glottertal zu Gast. Spielbeginn ist um 14.45 Uhr.
Die Reserve spielt zuvor um 13.00 Uhr


 SV Breisach         -              SV Achkarren     3:1 (2:0)               Sonntag,  05.11.2017  
 
Der erste Saison-Heimsieg

Viele Steine fielen den Anhängern des SV Breisach vom Herzen, als die gut leitende Schiedsrichterin Patricia Bischoff nach 94. Minuten das Lokalderby gegen des SV Achkarren abpfiff und das Team vom SVB nach 5 Niederlagen und lediglich einem Remis aus den letzten sechs Punktspielen endlich wieder einen Sieg feiern konnte. Und dabei bot nicht nur der 3:1 Sieg Grund zur Freude, sondern vor allem auch die wirklich überzeugende spielerische und kämpferische Leistung in der ersten Halbzeit, mit der der erste Dreier seit dem 17. September eingefahren werden konnte.

Von Beginn an setzte das Team von Spielertrainer Frank Kocur die Elf aus Achkarren unter Druck und ließ die Männer um die beiden Spielertrainer Minardi und Wachonski zu keinem Zeitpunkt zur Entfaltung kommen. Schon in der 10. Minute konnte Breisach in Führung gehen. Eine Unaufmerksamkeit auf der rechten Abwehrseite nutzte Tim Weber konsequent aus, passte den Ball in die Mitte, wo Hannes Kreutner goldrichtig stand und dem Achkarrener Torwart keine Chance ließ. In der Folgezeit verstärkten die Gastgeber ihre Dominanz, konnten auch immer wieder durch gelungene Ballpassagen begeistern und die fast logische Konsequenz war dann das 2:0 in der 17. Minute. Mit einem Prachtschuss aus gut 16 Metern ins rechte obere Tordreieck sorgte Petrick Schneider für die zunächst beruhigende Führung.

Der anerkennende Beifall der zahlreichen Zuschauer begleitete das Team dann in die Pause. Die Dominanz der Breisacher aus der ersten Hälfte war dann aber in der zweiten Hälfte verflogen. Die Achkarrener Elf witterte ihre Chance und erarbeitete sich ein deutliches Übergewicht. Vom SV Breisach ging keine Torgefahr mehr aus, dafür kamen die Gäste immer wieder gefährlich vor das Breisacher Tor, aber Torhüter Adalbert Respondek machte mehrere Großchancen mit prächtigen Paraden zunichte. Machtlos war er dann aber in der 81. Minute, als Tobias Galli mit einem fulminanten Linksschuss aus der Drehung den Anschlusstreffer erzielte. In diesem Moment dachten sicherlich viele Zuschauer, dass es auch an diesem Spieltag nicht zu einem Sieg reichen würde. Von diesen Befürchtungen erlöste sie aber in der 89.Minute Hannes Kreutner, der mit einer sehenswerten Einzelleistung auf Zuspiel von Kocur von der linken Seite in den Achkarrer Strafraum eindrang und mit einem trockenen Schuss ins kurze Eck für die endgültige Entscheidung sorgte. Insgesamt gab das Auftreten der Breisacher Mannschaft viel Hoffnung, dass man bei den bis zur Winterpause noch ausstehenden drei Begegnungen noch einige Punkte sammeln dürfte.

Das Reserveteam unterlag Achkarren mit 3:0.

SV Breisach: Respondek, S. Schneider, Glootz, Kocur, Werneth, Schrenk (80. Aydin), Kreutner (90. Oßwald), Weber (86. Klaus), Amann, Herth, P.Schneider

Tore: 1:0, 10. Kreutner, 2:0 33. P. Schneider, 2:1 57. Galli, 3:1 83. Kreutner

Am nächsten Sonntag, dem 12.11., gastiert der SV Breisach beim aktuellen Tabellenführer Kiechlinsbergen. Spielbeginn ist um 14.30 Uhr. Die Reserve spielt um 12.30 Uhr

 

FC Denzlingen 2         -              SV Breisach     3:3 (1:2)               Sonntag,  29.10.2017  
 
Niederlagenserie gestoppt
 
Am vergangenen Sonntag trat der SV Breisach bei der zweiten Mannschaft des FC Denzlingen an und konnte nach einem torreichen Spiel am Ende einen verdienten Punkt ergattern und dadurch die Niederlagenserie endlich stoppen.
 
Trotz strömendem Regen entwickelte sich von Anfang an ein munteres Spiel, in dem beide Mannschaften einige schnelle und schöne Kombinationen erspielten, dem Tor aber zunächst noch nicht gefährlich nahe kamen. Die erste Annäherung dann in der 8. Minute, als Hannes Kreutner einen Freistoß jedoch über das Tor schoß. Auf der Gegenseite musste sich nur drei Minuten später Torhüter Respondek das erste mal beweisen, als ein in die Mitte geklärter Abwehrversuch einem Denzlinger vor die Füße flog, der aus 15 Metern zentral zum Abschluss kam. Respondek reagierte jedoch glänzend. Nur fünf Minuten später wurde ein Abschluss der Denzlinger gerade noch zur Ecke geklärt. Die Ecke konnte zwar von einem Breisacher Abwehrspieler aus dem Strafraum geköpft werden, allerdings lauerte genau dort der Denzlinger Gerber, der den Ball volley aus ca. 20 Metern ins Tor hämmerte. Wieder also musste man einen frühen Rückstand schlucken. Direkt im Anschluss hatten die Denzlinger einen weiteren Hochkaräter als ein Stürmer eine maßgenaue Flanke freistehend knapp am Pfosten vorbei köpfte. Danach fingen sich die Breisacher wieder und kämpften sich wieder in die Begegnung hinein. So erzwang man sich auch endlich mal wieder das notwendige Glück, dass in den letzten Wochen in den entscheidenden Momenten nahezu immer gefehlt hat. Eben dieses sorgte dafür, dass der Denzlinger Torwart einen Freistoß von Spielertrainer Frank Kocur nicht festhalten konnte und Steven Schneider den Abpraller im Tor unterbrachte. Nachdem auf der Gegenseite ein Schuß aus ca. 20 Metern nach schöner Ablage mit der Brust deutlich über das Tor ging, konnten die Breisacher kurze Zeit später nach einem schönen Spielzug in Führung gehen. Kreutner steckte schön nach außen durch zu Amann, der einen Gegner aussteigen ließ und mit seiner Flanke Petrick Schneider erreichte, der nach einem Luftloch eines Denzlinger Abwehrspielers den Ball kontrollieren konnte und am herauseilenden Torwart vorbei zur viel umjubelten Führung einschoss. Breisach hatte nun Oberwasser und vor der Pause noch zwei weitere gute Chancen zu verzeichnen. Wieder war an beiden Chancen der agile Kreutner beteiligt. Zunächst traf Weber alleine vorm Tor den Ball nicht nachdem Kreutner mit einem Heber die komplette Abwehrreihe überspielt hatte, danach schloss Kreutner mit einem Schuss von halb rechts aus etwa 15 Metern ein schönes Solo ab, der Schuss ging jedoch über das Tor. Es ging also mit einer 2:1 Führung für die Gäste in die Pause.
 
Nach der Pause konnten die Müsnterstädter wie zuletzt nicht an die Leistung aus der ersten Halbzeit anknüpfen und geriet sofort unter Druck. Nachdem der starke Torhüter Respondek zunächst noch zwei Chancen vereiteln konnte, war er beim Elfmeter von Agovic in der 53. Minute machtlos. Vorausgegangen war ein Foulspiel von Steven Schneider, der zwar auch den Ball traf, aber in erster Linie auch den Gegner, weshalb die Entscheidung des gut leitenden Schiedsrichters Ziebold wohl korrekt war. Auch der Ausgleichstreffer war zunächst kein Weckruf für die Gäste, vielmehr hatten die Denzlinger direkt im Anschluss wieder zwei gute Möglichkeiten, wobei zunächst erneut Respondek hervorragend reagierte, als ein Denzlinger Stürmer nach einem Konter über die linke Seite frei durch war. Bei der folgenden Möglichkeit eilte Respondek aus dem Tor und drängte den Stürmer ab, dessen Flanke jedoch im letzten Moment von einem Breisacher Abwehrspieler geklärt werden konnte. Kurz darauf fiel dann in der 62. Minute das 3:2 für Denzlingen, als ein Rückpass zum Torwart zu kurz geriet, der Denzlinger Ashte Ali dazwischenspurtete, an Respondek vorbeiging und mühelos ins Breisach Tor einschob. Wenigstens wurden die Gäste nun wieder bissiger und fanden zurück ins Spiel. Man übernahm nun das Kommando, hatte wieder mehr Ballbesitz und baute Druck auf. Die Denzlinger Gegenstöße konnten nun jeweils im Ansatz unterbrochen werden. Wie zuletzt fiel es der Mannschaft aber auch dieses Mal schwer, sich Torchancen herauszuspielen, so dauerte es bis zur 75. Minute bis Hannes Kreutner mit einem etwas zu hoch angesetzten Schuss aus dem Rückraum die erste Chance in der zweiten Halbzeit verzeichnete. In der 79. Minute verwandelte Marco Glootz dann einen von Frank Kocur getretenen Eckball mit dem Kopf zum erneuten Ausgleich. In der Folge waren es weiter die Gäste die auf den Siegtreffer drängten. In der 86. Minute bot sich hierbei die größte Chance, doch der Denzlinger Torwart konnte einen tollen Schuss von Sebastian Bergmann mit einer ebenso tollen Reaktion gerade noch an die Latte lenken. Den von der Latte zurückprallenden Ball konnte ein Denzlinger Abwehrspieler dann im allerletzten Moment vorm einschussbereiten Amann retten.
 
So blieb es am Ende beim insgesamt wohl leistungsgerechten 3:3. Erneut war ein Aufwärstrend zu verzeichnen, der Mut für die kommenden Aufgaben macht. Mit einem kleinen Erfolgserlebnis im Rücken geht es nun am kommenden Wochenende zum Derby gegen den SV Achkarren. Anpfiff in Breisach ist um 14:30 Uhr, zuvor stehen sich bereits um 12:30 Uhr die beiden Reserverteams gegenüber. Vielleicht gelingt ja ausgerechnet in diesem bestimmt heiß umkämpften Derby der lang ersehnte erste Heimsieg.
 

SV Breisach     -           SV Wasenweiler             0:2 (0:1)           Sonntag, 22.10.2017

Breisacher Niederlagenserie hält an
 
Auch im 6. Spiel in Folge setzte es für den SV Breisach eine Niederlage. Darüber hinaus konnte wiederum in einem Heimspiel nicht gepunktet werden. Gegner an diesem Sonntag war der SV Wasenweiler, in dessen Reihen auch einige ehemalige Spieler des SV Breisach standen.
 
Dem SV Breisach war von Beginn an anzumerken, dass man auch dieses Mal wieder gewillt war, den Bock endlich umzustoßen und die schwierigste Phase seit langer Zeit endlich hinter sich zu lassen. Doch wie zuletzt so häufig wurde der erste Fehler in der Breisacher Hintermannschaft direkt bestraft. Nach einem Ballverlust an der Strafraumkante konnte ein Gästespieler in den Strafraum eindringen, den folgenden Querpass verwandelte Dennis Lippitz freistehend ohne große Mühe zum 0:1 in der 6. Spielminute.
 
Die Heimmannschaft wirkte allerdings kein bisschen geschockt und versuchte das Spiel an sich zu reißen, was in der ersten Halbzeit auch größtenteils gelang. In der 10. Minute hätte bereits der Ausgleich fallen können, als Steven Schneider nach schönem Zuspiel von Hannes Kreutner frei vorm Gästetorhüter auftauchte, aber vermutlich zu lange Zeit zum Überlegen hatte und mit seinem Versuch am gut reagierenden Keeper scheiterte. Die Heimmannschaft hatte auch im Folgenden ein spielerisches Übergewicht, zunächst kam aber Wasenweiler wieder gefährlich vors Tor. Ein Schuss aus 20 Metern stellte Torhüter Respondek allerdings vor keine großen Probleme, brenzliger wurde es, als ein Gästestürmer einen Nachschuss aus etwa 12 Metern deutlich über das Tor schoss. Eine Großchance verzeichnete dann wiederum der SV Breisach in Person von Tim Weber, der wie Schneider zuvor jedoch frei vorm Gästetorhüter mit seinem Schuss am langen Eck vorbei scheiterte. Im Anschluss kontrollierte der SV Breisach das Spiel zwar weitestgehend, konnte sich aber nur noch wenige nennenswerte Chancen herausspielen. Die größte Chance vor der Halbzeit bot sich nochmals Steven Schneider, der nach einer Ecke am langen Pfosten zum Kopfball kam, diesen jedoch aus spitzem Winkel knapp neben das Tor setzte.
 
Es ging also mit einem 0:1 Rückstand in die Kabine. Nach der besten Halbzeit seit längerer Zeit versprachen sich die Anhänger der Gastgeber eine spannende zweite. Die Spieler schafften es jedoch nicht, an die Leistung aus der ersten Halbzeit anzuknüpfen, so waren es zunächst die Gäste, die zu Chancen kamen. Die größte davon machte Tim Weber zunichte, als er einen Kopfball auf der Linie für den schon geschlagenen Torwart klären konnte. In der 60. Minute konnte der bei den Gästen eingewechselte Simon Kemmet sein Können zum ersten Mal beweisen und setzte seinen Schuss aus etwa 20 Metern halb rechter Position an die Oberkante der Latte. In der 64. Minute bot sich dann nach langem Anlauf die Riesenchance auf den Ausgleichstreffer. Nach einem schönen Konter schaffte es der ebenfalls eingewechselte Sebastian Bergmann allerdings nicht, die maßgenaue Flanke freistehend am langen Pfosten zu verwerten, da sich ein Abwehrspieler der Gäste im letzten Moment in die Direktabnahme hineinwerfen konnte. Kurz darauf folgte, was sich bereits zuvor angedeutet hatte. Einen schönen Konter vollendete Simon Kemmet aus halb linker Position mit einem platzierten Schuß ins lange Eck zum 0:2.
 
Die Heimmannschaft versuchte im Anschluss mehr in die Offensive zu investieren, was jedoch nicht gelang. Viel mehr hatte Wasenweiler einige Chancen, um den Sack frühzeitig zuzumachen, doch Severin Kenk scheiterte mit seinem Schlenzer aus etwa 18 Metern, außerdem parierte Torhüter Respondek den Abschluss eines nach einem zu kurzen Rückpass frei vorm Tor aufgetauchten Gästestürmers. Die Breisacher Fans konnten lediglich bei einem Abschluss durch Spielführer Petrick Schneider nochmals kurz hoffen, doch auch sein Abschluss aus ca. 12 Metern stellte keine Gefahr für den Torhüter der Gäste dar. So blieb es am Ende beim verdienten Sieg der Gäste. Die Breisacher werden weiterhin versuchen müssen, sich aus dieser Krise herauszukämpfen. Die nächste Gelegenheit hierzu haben sie am kommenden Sonntag, wenn es gegen den FC Denzlingen 2 geht.
 
Die zweite Mannschaft gewann ihr Spiel nach Toren von Serkan Kaya (2), Dennis Kiß und einem Eigentor mit 4:1.
 

 


SG Weisweil/Forchheim         -              SV Breisach     4:3 (1:1)               Freitag, 13.10.2017

Unglückliche Niederlage beim Tabellenletzten!

Eine gehörige Portion Pech führte am vergangenen Freitag dazu, dass das Team des SV Breisach auch beim Tabellenletzten SG Weisweil/Forchheim ohne Punktgewinn blieb. Wie in der Vorwoche musste man sich mit 4:3 Toren geschlagen geben.

Von Beginn an war zu erkennen, dass die Heimmannschaft, die es in den vergangenen elf Saisonspielen auf lediglich 5 Punkte gebracht hatte, das Spiel gegen den SV Breisach besonders engagiert anging. Weisweil/Forchheim kam auch schon nach kurzer Zeit zu zwei Großchancen. Insgesamt standen die Breisacher in der ersten Hälfte zu weit von ihren Gegenspielern entfernt und taten sich auch mit der doch sehr aggressiven und die Grenzen immer wieder überschreitenden Spielführung der Gastgeber schwer. Dennoch ging das Team um Spielertrainer Kocur in der 21. Minute mit 1:0 in Führung, nachdem Glootz einen von Kreutner getretenen Freistoß unhaltbar mit dem Kopf im Weisweiler Tor unterbrachte. Die Freude über die etwas glückliche Führung dauerte aber nur 10 Minuten, bis der Weisweiler Schindler mit einem trockenen, flachen Schuss ins linke Eck Torhüter Respondek keine Chance ließ.

Wie umgewandelt kam das Breisacher Team dann aus der Halbzeitpause und erspielte sich auf dem schwierig zu bespielenden Rasenplatz ein deutliches Übergewicht. Man spürte den unbedingten Willen der Breisacher, die Negativserie endlich beenden zu wollen. Und selbst durch den erneuten Führungstreffer der SG Weisweil/Forchheim in der 54. Minute ließ man sich nicht aus dem Konzept bringen. Verdienter Lohn dafür dann der Ausgleich in der 65. Minute. Kreutner eroberte auf der rechten Seite den Ball, ließ seine Gegenspieler mit einem rasanten Antritt hinter sich und flankte ins Zentrum, wo S. Schneider goldrichtig stand und den verdienten Ausgleich erzielte. In der Folge drängte Breisach auf die Entscheidung und setzte die Gastgeber weiter unter Druck. In der 76. Minute verpasste man die Führung um Haaresbreite. Der eingewechselte Schröer wuchtete aus einer engen Strafraumsituation heraus den Ball gegen den gegnerischen Pfosten und hätte damit wahrscheinlich den Weg für den Breisacher Sieg geebnet. Im direkten Gegenzug dann aber hatten die Gastgeber mehr Glück und gingen mit 3:2 in Führung. Drei Minuten später dann die Vorentscheidung, als der Weisweiler Reimann mit einem überlegten Heber seinen zweiten Treffer erzielte. Schwer nachzuvollziehen dann die Entscheidung des Schiedsrichters in der 82. Minute, als er Schröer nach einem Zweikampf mit der Roten Karte vom Feld schickte. In der zweiten Minute der Nachspielzeit gelang P. Schneider noch der Anschlusstreffer, die Breisacher warfen in den Schlusssekunden noch einmal alles nach vorne und brachten den Sieg der Gastgeber noch einmal in Gefahr, im Moment scheint dem Breisacher Team aber einfach auch ein wenig das notwenige Glück zu fehlen. Die insgesamt aber trotz der Niederlagenserie spürbare positive Einstellung des Teams lässt einen aber hoffen, dass die nächsten Punkte schon sehr bald eingefahren werden können.

Die Reserve des SVB unterlag der SG Weisweil/Forchheim mit 2:0 Toren.

SV Breisach:      Respondek, Werneth, Kocur, Oßwald, Bergmann (59. Klaus), Glootz (62. Schröer), Kreutner, Schrenk, Amann, P. Schneider, S. Schneider

Tore:                  0:1 21. Glootz, 1:1 33. Schindler, 2:1 54. Reimann, 2:2 65. S. Schneider, 3:2 76. Tritschler, 4:2 79. Reimann, 4:3 90. P. Schneider

Das nächste Punktspiel bestreitet der SV Breisach am Sonntag, dem 22.10.2017. Gegner im Waldstadion ist die Mannschaft aus Wasenweiler. Spielbeginn ist um 15 Uhr. Die Reserve bestreitet ihr Spiel gegen Wasenweiler um 13 Uhr.

Frauen:                                SG Vogtsburg-Breisach – SV Forchheim                              


SV Breisach     -           SG Hecklingen/ Malterdingen             3:4 (1:2)           Sonntag, 8.10.2017

 Trotz Aufwärtstrend wieder keine Punkte für den SV Breisach!

Mit 3:4 Toren musste die Mannschaft des SV Breisach beim Heimspiel gegen die SG Hecklingen/Malterdingen eine weitere Niederlage einstecken. Dabei war dem Breisacher Team von Beginn der Begegnung anzumerken, dass man die eher schwächeren Auftritte der vergangenen Spiele vergessen lassen wollte. Mit viel Einsatz und auch durchaus ansehnlichen spielerischen Momenten erzeugte man in der ersten Halbzeit ein deutliches Übergewicht, ohne allerdings die wirklich großen Torchancen herausarbeiten zu können.

Recht überraschend dann auch die glückliche Führung der Gäste in der 30. Minute. Ein eigentlich verunglückter Schuss des Hecklinger Strittmatter fand zufällig den Kopf eines im Strafraum platzierten Mitspielers, der geschickt vors Tor köpfte, wo Christ aus kürzester Distanz verwandeln konnte. Wenig später dann die Antwort des SVB. Einen langen Pass von Glootz leitete Kreutner direkt auf die linke Seite auf Spielertrainer Kocur weiter, der alleine aufs Tor zulaufen konnte und überlegt mit einem unhaltbaren Schuss ins rechte Eck abschloss. Ganz bitter dann der erneute Rückstand in der letzten Spielminute der ersten Halbzeit. Einen langen Pass verlängerte Vollmer unglücklich mit dem Kopf, so dass sich der Hecklinger Dages auf der linken Außenbahn durchsetzen konnte und sein scharf hereingetretener Pass von Herth bei der notwendigen Rettungsaktion ins eigene Tor abgelenkt wurde.

In der 68. Minute schien dann die endgültige Entscheidung gefallen. Nach einem Einwurf erreichte eine weite Flanke den einköpfbereiten Dages, der Torhüter Respondek keine Chance ließ. Nach diesem Tor hatte der SVB aber dennoch seine stärkste Phase. Mit einigen sehenswerten Ballpassagen und mutigen Schüssen erarbeitete man sich eine Reihe von Chancen, die aber allesamt nicht zum Erfolg führten. Dazu bedurfte es schließlich eines Fouls im Strafraum an Amann, den fälligen Elfmeter verwandelte P. Schneider souverän. Die damit aufkeimende Hoffnung währte aber lediglich wenige Sekunden. Vom Anspiel weg überspielten die Hecklinger die Breisacher Defensive mit einem weiten Pass auf die linke Seite, wo Zehnle den direkten Weg zum Tor suchte und mit einem satten Schuss ins rechte Eck das 4:2 erzielte. Das von Kreutner erzielte 4:3 in der letzten Sekunde war somit leider nur noch Ergebniskosmetik.

SV Breisach
Respondek, Herth, Kocur, Vollmer (46. Bergmann), Glootz (69. Werneth), Kreutner, Schrenk (80. Klaus), Amann, P. Schneider, S. Schneider, Weber (69. Aydin)

Tore:              0:1 29. Christ, 1:1 36. Kocur, 1:2 45. Dages, 1:3 70. Dages, 2:3 87. P. Schneider, 2:4 88. Zehnle, 3:4 90. Kreutner

Vorschau:

Das nächste Spiel findet bereits am kommenden Freitag, 13.10. um 19.30 Uhr gegen die SG Weisweil/ Forchheim in Weisweil statt, die Reserven beider Teams spielen ein Tag davor am Donnerstag, 12.10. um 19.30 Uhr.

Ergebnisse Jugend:

E-Jugend:         SV Breisach 2    -           VFR Ihringen 2              0:6

                       SV Breisach       -           SF Grießheim                9:1

D-Jugend:         SG Weilertal      -           SV Breisach                  1:0

C-Jugend:         PTSV Jahn Freiburg 3 -  SV Breisach 2                7:1

                       SpVgg. Gundelf./Wildtal -           SV Breisach       2:4 (Pokal Quali 3.10.)

                       SV Breisach       -           SG Biederbach              6:0

                       SV Breisach       -           SG Ottersweier              2:6 (Pokal 1. Runde 8.10.)

B-Jugend:         SV Breisach       -           SV Waldkirch                2:1 (Pokal Quali 3.10.)

                       SG Staufen        -           SV Breisach                  0:8

A-Jugend:         PTSV Jahn Freiburg 3 - SV Breisach                  5:2

Frauen:         SG Vogtsburg-Breisach - Freiburg-St. Georgen 2 1:5


SV Sasbach       -           SV Breisach                 2:0 (0:0)                       Sonntag, 1.10.2017

 Erste Auswärtsniederlage!

SV Breisach läßt die Punkte in Sasbach…

Mit leeren Händen mussten die Aktiven des SV Breisach nach dem Punktspiel gegen das Team vom FV Sasbach die Heimreise antreten. Dabei konnte sich der zahlreich nach Sasbach angereiste Breisacher Anhang nach einer insgesamt ausgeglichenen ersten Halbzeit durchaus noch Hoffnung auf zumindest eine Punkteteilung machen. Am Ende behielten die Gastgeber aber mit 2:0 nicht unverdient die Oberhand.

Von Beginn an versuchten die engagierten Sasbacher ihren Gegner unter Druck zu setzten und hatten auch die ersten Chancen in einer überaus abwechslungsreichen und interessanten ersten Halbzeit. Nach einer guten Viertelstunde konnte sich das Breisacher Team aber zunehmend befreien und sorgte seinerseits für gefährliche Situationen vor dem Sasbacher Tor. Beide Torsteher erwiesen sich dabei in verschiedenen Aktionen als Meister ihres Fachs und als unser Keeper Adalbert Respondek doch einmal bereits geschlagen war, war es Hannes Kreutner, der den Ball von der Torlinie wegköpfen konnte. So blieb es bis zum Halbzeitpfiff bei einem leistungsgerechten 0:0.

In der zweiten Hälfte des Spiels erarbeitete sich Sasbach aber ein deutliches Chancenplus und konnte dann in der 68. Minute die verdiente Führung erzielen, als der agile Haider Dirani sich nach einem langen Pass durchsetzen konnte und überlegt abschloss. Drei Minuten später entschied der ansonsten gut leitende Schiedsrichter in einer unübersichtlichen Situation auf ein Handspiel von Marco Glootz und schickte den bereits verwarnten Breisacher Verteidiger mit der gelb-roten Karte vom Spielfeld. Die Vorentscheidung fiel dann in der 86. Minute, als wiederum Dirani das 2:0 mit einem gefühlvollen Heber über Respondek erzielte. Die Breisacher Elf versuchte die gesamte Spielzeit über meist mit hohen Bällen für Gefahr vor dem Sasbacher Tor zu sorgen, diese wurden aber ein ums andere Mal vom auch in der Strafraumbeherrschung sehr souveränen Sasbacher Torwart unschädlich gemacht. Außerdem hatte sich auch die gesamte Sasbacher Defensive doch recht gut auf die vom Breisacher Team favorisierten hohen Bälle eingestellt. Hier würde eine etwas größere Variationsbreite des Angriffsspiels den Breisacher Offensivbemühungen in den nächsten Partien sicherlich gut tun.

Der Breisacher Reserve gelang bei ihrem Spiel gegen Sasbach ein 1:1 Unentschieden

SV Breisach:     Respondek, Oßwald, S. Schneider, Glootz, Kocur, Klaus (57. Schrenk), Kreutner, Weber, Amann, Herth, P. Schneider


Tore:                73. + 86. 1:0 + 2:0 H. Dirani

Vorschau:

Pokalspiel am 3.10. um 14.30 Uhr in Mundingen!!

Das nächste Meisterschaftsspiel findet am kommenden Sonntag, 8.10.. im Breisacher Waldstadion gegen
die SG Hecklingen/ Malterdingen statt. Anstoß ist um 15 Uhr, die Reserve ist spielfrei.

Ergebnisse Jugend:

E-Jugend:          VFR Ihringen      -           SV Breisach                   5:2

D-Jugend:          SV Breisach 2     -           JFV Sulzbach 2             1:5

                        SV Au-Wittnau    -           SV Breisach                  1:4

C-Jugend:          SV Breisach 2     -           JFV Sulzbach 2             6:1

B-Jugend:          SG Gutach 2      -           SV Breisach 2                2:2

                        SV Breisach       -           SG Neuenburg                4:1

A-Jugend:          SV Breisach       -           FC Freiburg-St. Georgen  1:7

Frauen:            FV Windenreute  -           SG Vogtsburg-Breisach    2:1


SV Breisach     -           TV Köndringen             0:4 (0:1)                       Sonntag, 24.9.2017

Breisach erleidet deftige Heimniederlage!

Am 8. Spieltag war der SV Breisach gewillt, endlich den ersten Heimsieg der Saison einzufahren. Von Beginn an entwickelte sich ein munteres Spiel mit vereinzelten Offensivaktionen auf beiden Seiten. Köndringen kam in der 5. Minute zum ersten Abschluss. Kranzer wurde über links frei gespielt und zielte aus sehr spitzem Winkel am langen Eck vorbei. Die Münsterstädter antworteten prompt und hatten durch Steven Schneider zwei Chancen in der 7. und 11. Spielminute, doch ein Schuss konnte im letzten Moment noch durch einen Abwehrspieler zur Ecke abgelenkt werden und ein Kopfball verfehlte das kurze Eck nur knapp. In der 13. Minute hatte Köndringen dann jedoch die erste dicke Chance, als der Ball bei einem schönen Angriff von der Torlinie zurück in den Rückraum gespielt wurde, Torhüter Respondek konnte den Schuss jedoch per Fußabwehr parieren.

Nach dieser Aktion wurden die Offensivaktionen rarer und das Geschehen spielte sich hauptsächlich im Mittelfeld ab, wobei Breisach gegen eine kompakte und auf Konter lauernde Köndringer Mannschaft zwar mehr Spielanteile hatte, sich aber nur selten durchsetzen konnte. Einen weiteren Abschluss verzeichnete die Heimmannschaft in der 23. Minute durch erneut Steven Schneider nach schönes Zuspiel von Hannes Kreutner. Der Schuss stellte den Köndringer Torwart allerdings vor keine großen Probleme. In der 33. Minute belohnte sich Köndringen dann erstmals für sein diszipliniertes Auftreten. Nach einem Ballgewinn im Mittelfeld ging es schnell über die rechte Seite. Eine Flanke wurde von Kranzer überlegt auf den heraneilenden König abgelegt, welcher freistehend abschließen konnte. Torhüter Respondek war zwar noch am Ball, konnte den Einschlag aber nicht mehr verhindern. Direkt vor der Halbzeit hatten die Breisacher durch einen Kopfball und einen Schuss von der Strafraumgrenze zwar nochmal für Gefahr sorgen können, letztendlich ging es aber mit dem 0:1 gegen clevere Köndringer in die Halbzeit.

Für die zweite Halbzeit nahmen sich die Breisacher Spieler zwar nochmal einiges vor, konnten dies aber leider nicht in die Tat umsetzen. Zu häufig unterlag man nun im Zweikampf und musste ungenaue Zuspiele beklagen, auch wenn den Spielern das Bemühen nicht abzusprechen war. In der 51. Minute zirkelte Kranzer dann einen Freistoß aus etwa 20 Metern über die Mauer hinweg ins Toreck und ließ Torhüter Respondek dabei keine Chance. Mit zunehmender Spieldauer und dem sicheren 2:0 im Rücken wurde Köndringen noch abgeklärter. Breisach war gezwungen, mehr in die Offensive zu investieren, sorgte aber kaum noch für Gefahr, während Köndringen nun mehr Platz zum Kontern hatte. Tim Weber hatte dann in der 63. Minute die Möglichkeit einen von Nico Herth getretenen Diagonalball im Tor unterzubringen, doch er scheiterte von halb rechts mit seinem Schuss über das Tor. Nach einem erneut leichtfertigen Ballverlust im Mittelfeld, konterte Köndringen in der 67. Minute zielstrebig und konnte durch Storz-Renk mit einem schönen Heber über den herauseilenden Torhüter das 3:0 erzielen. Damit war das Spiel endgültig entschieden. Breisach versuchte zwar nochmals einige Angriffe zu starten und kam auch noch zu zwei schönen Abschlüssen, die der Köndringer Torhüter jedoch gut parierte. Aber auch Köndringen hatte weiterhin Chancen und konnte in der 75. Minute sogar nochmals auf 0:4 erhöhen. Das Spiel plätscherte danach nur noch vor sich hin und vermutlich waren beide Mannschaften froh, als der Schiedsrichter das Spiel pünktlich beendete.

Am Ende fuhr Köndringen einen völlig verdienten Sieg ein, während Breisach leider einen schwachen Tag erwischte und nicht an den guten Auftritt in Heimbach anknüpfen konnte. Nun wartet man auch nach vier Heimspielen immer noch auf den ersten Heimsieg.

Auch die zweite Mannschaft musste nach einer 0:1 Niederlage alle drei Punkte an Köndringen abgeben. Das Spiel wurde durch eine schwere Verletzung eines Köndringer Spielers überschattet. Der SV Breisach wünscht an dieser Stelle einen schnellen Genesungsverlauf und eine baldige Rückkehr aufs Spielfeld.

SV Breisach:     Respondek, Oßwald (46. Aydin), S. Schneider (74. S. Bergmann), Glootz (74. Vollmer), Kocur

Schrenk (60. Klaus), Kreutner, Weber, Amann, Herth, P. Schneider


Tore:                32. 0:1 König, 51. 0:2 Kranzer, 67. 0:3 Storz-Renk, 72. Blum

Vorschau:

Das nächste Spiel findet am kommenden Sonntag, 1.10.. in Sasbach statt, Anstoß ist um 15 Uhr, die Reserven beider Teams spielen zuvor um 13 Uhr.

Ergebnisse Jugend:

D-Jugend:          SG Weilertal 2    -           SV Breisach 2                5:3

C-Jugend:          SV Breisach       -           SpVgg. Gundelf./ Wildtal 1:4

B-Jugend:          SV Breisach 2     -           SG Ebnet 2                    12:1

SG Buggingen    -           SV Breisach                   0:2

A-Jugend:          SV Breisach       -           SG Hausen                    4:1

Frauen:            SG Vogtsburg-Breisach -  SG Hausen                    0:9


SV Heimbach   -   SV Breisach      0:3 (0:1)     Sonntag, 17.9.2017

 Vierter Auswärtssieg im fünften Auswärtsspiel!
Verdienter Breisacher Sieg in Heimbach!

Noch unbesiegt in der Fremde bleibt Breisach auch beim SV Heimbach.
Von Beginn an sahen die Zuschauer ein Breisacher Team, das offensiv agierte und auf den Führungstreffer aus war. Bereits in der dritten Minute kam Petrick Schneider auf Zuspiel von Steven Schneider aus rechter Position in Ballbesitz, sein Flachschuss strich knapp am linken Pfosten vorbei. Ein Freistoß aus halbrechter Position führte dann zum Führungstreffer. Der von Mittelfeldakteur Hannes Kreutner auf den langen Pfosten geschlagene Ball fand den Weg zu Stürmer Steven Schneider und dieser köpfte unter dem Heimbacher Torhüter durch zum 0:1. Die Gastgeber richteten nun ihr Spiel offensiver aus und gestalteten die Partie ausgeglichener. Doch die Gäste blieben gefährlich und erzielten in der 26. Minute fast den zweiten Treffer. Der Schuss von Spielertrainer Frank Kocur aus 16 Metern landete an der Unterkante der Latte und sprang von da auf die Torlinie, wo er anschließend von der Heimbacher Abwehr geklärt werde konnte. Kurz vor dem Halbzeitpfiff konnte der Breisacher Torwart Manuel Imgraben bei zwei gefährlichen Angriffen der Gastgeber sein Können unter Beweis stellen.
Auch nach der Halbzeitpause hatte Heimbach eine gute Torchance, doch wieder war Torhüter Manuel Imgraben zur Stelle und vereitelte diese gekonnt. Bei dieser Aktion verletzte sich Imgraben und musste ausgewechselt werden. Seinen Platz im Tor nahm Adalbert Respondek ein.
Wenig später, in der 60. Spielminute, bauten die Münsterstädter ihre Führung aus. Wieder war es ein Standard, diesmal von Frank Kocur von rechter Position ausgeführt. Seine Hereingabe verlängerte der aufgerückte Abwehrspieler Nico Herth mit dem Kopf zum zweiten Breisacher Treffer. Die Gastgeber versuchten nun vehement den Anschlusstreffer zu erzielen, doch die meist hoch in Richtung Breisacher Tor geschlagenen Bälle stellte die Gästeabwehr kaum vor Probleme.
Gefährlicher waren dagegen die Breisacher Konter und der am besten ausgespielte brachte folgerichtig die endgültige Entscheidung. Der eingewechselte Ibo Aydin kombinierte sich durch die Heimbacher Defensive und lief alleine auf deren Tor zu. Vor dem Torhüter legte er den Ball quer auf den mitgelaufenen Steven Schneider und dieser hatte keine Mühe den Ball ins leere Tor zu schieben, Das war der Schlusspunkt in einem interessanten Spiel, das mit einem verdienten Auswärtserfolg für Breisach endete.

SV Breisach:     Imgraben (55. Respondek), Oßwald, S. Schneider (85. S. Bergmann), Glootz (67. Aydin), Kocur. Schrenk (81. Klaus),
                         Kreutner, Weber, Amann, Herth, P. Schneider


Tore:                16. 0:1 Steven Schneider, 60. 0:2 Nico Herth, 76. 0:3 Steven Schneider

Vorschau:

Das nächste Spiel findet am kommenden Sonntag, 24.9. zu Hause gegen Köndringen statt, Anstoß ist um 15 Uhr, die Reserven beider Teams spielen zuvor um 13 Uhr.

Ergebnisse Jugend:

A-Jugend:          SV Breisach       -           Alem. Zähringen             5:1 (Quali Pokal)

Damit hat die erstmals seit Jahren wieder angemeldete eigene A-Jugend ihr erstes Pflichtspiel gewonnen.
Herzlichen Glückwunsch!


SV Breisach     -           SC Eichstetten                        0:1 (0:0)                       Sonntag, 10.9.2017

 SV Breisach im Abschluss zu harmlos!

 Die zweite Heimniederlage in Folge kassierte der SV Breisach gegen Aufsteiger Eichstetten.

Die zahlreichen Zuschauer sahen bei schönem Wetter von Beginn an eine Breisacher Mannschaft, die das Spiel bestimmte. Die Gäste standen aber geschickt in der Abwehr und ließen kaum gute Tormöglichleiten der Münsterstädter zu.
In der 17. Minute konnte sich Petrick Schneider auf der rechten Seite im Laufduell durchsetzen, sein Schuss aus spitzem Winkel ging über das Tor. Zwanzig Minuten später war es Spielertrainer Frank Kocur, dessen Weitschuss nur ganz knapp am rechten Tordreieck der Gäste vorbeisegelte. Aber auch die Gäste zeigten immer wieder, dass sie nicht nur auf Torsicherung aus waren und hatten die ein und andere gute Konterchance. Kurz vor der Halbzeit verfehlte ein Schuss von der Strafraumgrenze nur knapp das von Manuel Imgraben gut gehütete Breisacher Tor.
Nach der Pause fanden die Gäste immer besser ins Spiel. Bereits in der 48. Minute fiel der Eichstetter Führungstreffer. Nach einer Unsicherheit in der Breisacher Abwehr kamen die Gäste in Ballbesitz und spielten nach zwei schönen Kombinationen ihren Stürmer Nagy frei, der zum 0:1 traf.
Breisach versuchte es anschließend zu oft mit langen hohen Bällen in die Spitze, die für die Gästeabwehr nur selten ein Problem darstellten. Die eigentliche Stärke der Münsterstädter, das Kombinationsspiel fand an diesem Tag praktisch nicht statt. Außer den Abwehrspielern Marco Glootz, der angeschlagen i die Partie ging, seinem Kollegen Nico Herth und Torhüter Manuel Imgraben fand an diesem Tag kaum ein Spieler zu seiner Normalform.
Ergab sich mal eine gute Tormöglichkeit, wie in der 85. Minute für den eingewechselten Sebastian Schröer oder direkt vor dem Schlusspfiff für Frank Kocur, wurden diese aus aussichtsreicher Position fast schon fahrlässig vergeben. Die klareren Chancen besaßen die Gäste, die immer wieder zu guten Kontermöglichkeiten kamen, es jedoch nicht schafften den zweiten Treffer zu erzielen.
Es blieb somit beim nicht unverdienten Gästesieg. Für die Breisacher Trainer gibt es einiges aufzuarbeiten um in die Erfolgsspur zurück zu kehren.

Die Reserve machte es besser und gewann ihr Spiel nach 0:2 Rückstand mit 5:2 Toren.

SV Breisach:     Imgraben, Vollmer (75. Schröer), Herth, Glootz (63. Schrenk), Kocur, Kreutner, Aydin (75. Gouacem), Weber, Klaus, Amann, P. Schneider

Tor:                  49. 0:1 Nagy

Vorschau:
Das nächste Saisonspiel findet am Sonntag darauf, 17.9. in Heimbach statt, Anstoß ist um 15 Uhr, die Reserve ist spielfrei.


SV Gottenheim - SV Breisach 2:2 (1:1) Sonntag, 3.9.2017

Glückliches Unentschieden in Gottenheim!

Recht zufrieden konnte die Mannschaft des SV Breisach mit dem 2:2 Unentschieden beim Punktspiel in Gottenheim sein, denn die Leistung des Teams aus Gottenheim entsprach durchaus nicht der einer Mannshaft am Tabellenende, an dem sich die Gottenheimer aktuell befinden. Vielmehr gelang es ihnen über die gesamten 90 Minuten gesehen, ein klares Chancenpuls herauszuarbeiten. Dabei hatte das Spiel für die Breisacher Elf gut begonnen. Schon nach 10 Minuten hatte Tim Weber nach schönem Zusammenspiel mit Steven Schneider eine gute Tormöglichkeit und wenig später führte eine ähnliche Situation zum Breisacher Führungstreffer, als Weber überlegt zum in der Strafraummitte frei stehenden Frank Kocur passte, der sich diese Chance nicht entgehen ließ. Sehr schnell kamen die Gastgeber aber zum Ausgleich. Ein verunglückter Querpass vor dem Strafraum brachte die Gottenheimer in Ballbesitz und nach einem schönen Zuspiel ließ David Stählin mit einem schönen Volleyschuss Torhüter Manuel Imgraben keine Chance. In dieser Phase des Spiels hätten die Gottenheimer bereits für eine Vorentscheidung sorgen können. Gleich zweimal tauchten Gottenheimer Spieler völlig frei vor dem Breisacher Schlussmann auf, der die Großchancen aber zunichte machen konnte. Gerade über die linke Außenbahn konnte die Heimelf immer wieder gefährliche Situationen im Breisacher Strafraum kreieren. Außerdem stand den Gottenheimern bei einem Freistoß von der Strafraumgrenze nur die Torlatte im Wege. Überhaupt erwies sich die Latte an diesem Sonntag als bester Freund des Breisacher Teams, insgesamt scheiterten die fast schon verzweifelnden Gottenheimer nämlich gleich viermal am Metall des Breisacher Tores. Den Führungstreffer erzielte Gottenheim nach der Pause durch einen Kopfball nach einer Ecke und setzte auch im Anschluss seine Angriffsbemühungen weiter fort. Fast überraschend dann der Ausgleich der Breisacher durch einen platzierten Schuss von Petrick Schneider nach einem Freistoß an der Strafraumgrenze.
Die Breisacher Reserve verlor ihr Spiel mit 2:0 Toren.

SV Breisach:
Imgraben, Herth, Kocur, Werneth, Klaus (46. Bergmann), Aydin (81. Vollmer), Amann, P.Schneider, S. Schneider, Weber, Schrenk

Tore:
0:1 21. Frank Kocur, 1:1 24. David Stählin, 2:1 51. Yannick Berger, 2:2 61. Petrik Schneider

Vorschau:
Am kommenden Sonntag, dem 10.9. empfängt das Breisacher Team um 15 Uhr die Mannschaft aus Eichstetten. Die Reserve spielt um 13.00 Uhr.


SV Breisach  -  Spfr. Winden 1:2 (0:1)             Mittwoch, 30.8.2017

Heimniederlage gegen Winden!

Nach einem herausragenden Saisonstart musste der SV Breisach beim Heimspiel am Mittwoch gegen das Team aus Winden seine erste Saisonniederlage hinnehmen. Dabei entführten die Gäste aus dem Elztal die Punkte nicht unverdient, weil es dem Breisacher Team an diesem Abend nicht gelang, an die sehr gute Leistung aus dem Lokalderby gegen Ihringen anzuknüpfen.
So war die Elf um Spielertrainer Frank Kocur vor allem in der ersten Hälfte wenig gefährlich und außer einem satten Schuss von Felix Klaus von der Strafraumgrenze, den der gegnerische Torwart aber sicher parieren konnte, gab es eigentlich keine wirklich erfolgversprechende Situation vor dem Windener Tor. Besser machten es die Gäste, die in der 18. Minute nach einem Eckball zur 1:0 Führung kamen. Der scharf herein getretene Eckstoß wurde an der Strafraumgrenze gekonnt verlängert und fand den Windener Sascha Mock, der Torhüter David Guy mit seinem kräftigen Kopfball keine Chance ließ.
Deutlich bissiger agierten die Hausherren dann zu Beginn der zweiten Hälfte und ein Volleyschuss von Kocur aus rund 20 Metern führte zum viel umjubelten Ausgleich. In der Folge bekamen die Elztäler aber wieder ein deutliches Übergewicht und hatten zwischen der 55. und 70. Minute gleich drei Großchancen, die sie aber allesamt vergaben. Auf der anderen Seite hatte Sebastian Bergmann den Führungstreffer auf dem Fuß, nachdem er sich auf der linken Außenbahn gut durchsetzen konnte und sein platzierter Schuss vom Windener Torhüter nur mit Mühe zur Ecke abgewehrt werden konnte.
Insgesamt machte sich zu diesem Zeitpunkt beim Breisacher Anhang aber doch die Auffassung breit, dass man an diesem Abend mit einem Unentschieden durchaus zufrieden sein sollte. Leider wollte sich das Windener Team dieser Einschätzung aber nicht anschließen. In der 80. Minute startete Mike Donner mit einem kräftigen Antritt in den Breisacher Strafraum, gewann das Abwehrduell gegen Florian Werneth und ließ Schlussmann Guy mit seinem Schuss aus spitzem Winkel keine Chance.
Bis zum Schusspfiff bemühte sich die Breisacher Elf noch engagiert um das Ausgleichstor, die meist hoch in den Strafraum geschlagenen Bälle waren jedoch an diesem Abend nicht das richtige Rezept um die kopfballstarke Defensive der Windener ernsthaft in Gefahr bringen zu können.
Bereits am Dienstag unterlag die Breisacher Reserve dem Gegner aus Winden ebenfalls mit 1:2 Toren.

SV Breisach: Guy, Herth, Oßwald, Kocur, Werneth, Klaus, Gouacem (46. Schrenk), Amann, P.Schneider, Weber, Bergmann (85. Vollmer)

Tore:   0:1 18. Sascha Mock, 1:1 54. Frank Kocur, 1:2 80. Mike Donner

Vorschau:
Am kommenden Samstag, dem 2. 9., tritt das Breisacher Team in Gottenheim an. Spielbeginn ist um 17 Uhr. Die Reserve spielt um 14.30 Uhr.


VFR IHRINGEN - SV BREISACH 1:4 (1:3)    SONNTAG, 27.8.2017

SV BREISACH STÜRMT AN TABELLENSPITZE!
Überzeugender Derbysieg beim VFR Ihringen!

Mit einer beeindruckenden Mannschaftsleistung ließ der SV Breisach dem Lokalrivalen aus Ihringen keine Chance und gewann auch in der Höhe verdient mit 4.1 Toren. Von Beginn an setzte das Breisacher Team den Gegner konsequent unter Druck und ließ ihm vor allem in der ersten Spielhälfte kaum Entfaltungsmöglichkeiten. Nach einer sehr schönen Einzelaktion von Tim Weber ging der SV Breisach bereits in der 14. Minute in Führung. Von der Mittelinie setzte er sich gegen mehrere gegnerische Spieler durch und schloss seinen Sololauf mit einem überlegten Torschuss ab. Zehn Minuten später hätte der über die gesamte Spielzeit äußerst agile Steven Schneider auf 2:0 erhöhen können, sein Schuss ging jedoch knapp über die Latte. In der 30. Minute sorgte dann aber wiederum Tim Weber durch einen sicher verwandelten Strafstoß für die verdiente 2:0 Führung der Gäste. Weber war, nachdem er den Ball nach dem Fehler eines Ihringer Verteidigers erobert hatte, alleine auf das Ihringer Tor zugelaufen und wurde im Strafraum mit den Händen zu Boden gerissen. In dieser Situation hätte der ansonsten sehr souveräne Schiedsrichter Dominik Schätzle eigentlich die rote Karte zeigen müssen, er beließ es jedoch bei der gelben Karte. Um Zentimeter an einem lupenreinen Hattrick schlidderte Weber dann in der 35. Minute vorbei, nachdem er seinen Gegenspielern erneut enteilt war und seinem überlegt angesetzten Heber nur die Latte des gegnerischen Tors im Wege stand. Dafür war Weber zwei Minuten später dann auch beim 3:0 des Breisacher Teams entscheidend beteiligt. Aufmerksam machte er sich den Aussetzer eines Ihringer Verteidigers zunutze, setzte sich auf der linken Seite durch und passte zu dem in der Mitte frei stehenden Steven Schneider, der den Ball überlegt ins gegnerische Tor einschob. Der Anschlusstreffer gelang dem VFR Ihringen in der Nachspielzeit der ersten Hälfte. Die Mannschaft aus Breisach ließ sich davon aber nicht beeindrucken und erzielte bereits in der 48. Minute das 4:1. Ein öffnender Pass auf die rechte Seite wurde von David Amann schnell in den Strafraum gepasst, wo Steven Schneider wieder goldrichtig stand und dem gegnerischen Torwart keine Chance ließ. In der Folgezeit konnte sich die Ihringer Mannschaft dann doch etwas aus der drückenden Überlegenheit der Breisacher befreien und kam zu einigen Chancen. Bei zwei äußerst gefährlichen 1 gegen 1 Situationen blieb der Breisacher Torhüter David Guy aber Sieger und sorgte damit auch dafür, dass der zahlreich nach Ihringen angereiste Breisacher Anhang die Schlussphase des Spiels entspannt verfolgen konnte. Mit dem Sieg in Ihringen übernahm der SV Breisach die Tabellenführung in der Kreisliga A vor der punktgleichen Mannschaft aus Burkheim.
Die Breisacher Reserve verlor ihr Punkspiel gegen den VFR Ihringen bereits am Donnerstag mit 2.1 Toren.

SV Breisach:  Guy, Herth, S. Schneider (90. Horzig), Oßwald (64. Vollmer), Kocur, Werneth, Klaus (79. Gouacem), Amann, P.Schneider, Weber (51. Schrenk), Bergmann


Tore:      0:1/ 0:2 13. /30. beide Tim Weber, 0:3/ 1:4 37./48. beide Steven Scheider, 1:3 45. Schätzle

Vorschau:
Das nächste Saisonspiel findet am Mittwoch, 30.8. um 19 Uhr im Breisacher Waldstadion gegen die Spfrd. Winden. Am Samstag, 2.9. ist das nächste Auswärtsspiel in Gottenheim, Anstoß ist um 17 Uhr, zuvor um 15 Uhr treffen die Reserven aufeinander.


SV Mundingen  -           SV BREISACH                 1:3 (1:1)                       Sonntag, 20.8.2017

Dank starkem Willen zweiter Auswärtssieg in Folge!

SV Breisach gewinnt bei spielstarken Mundingern!

Das Spiel in Mundingen wurde von Beginn an mit offenem Visier von beiden Mannschaften geführt. Nach 9 Minuten hatten die Gäste aus Breisach Glück, dass ein Schuss eines Mundinger Spielers nur am Pfosten landete. Praktisch im Gegenzug hatte Stürmer Steven Schneider die große Chance zur Breisacher Führung, doch sein Abschluss nach feinem Zuspiel von Spielertrainer Frank Kocur strich knapp am linken Pfosten vorbei. In der 18. Minute hatte der Mundinger Schlussmann größte Mühe bei einem Distanzschuss von Offensivspieler Tim Weber. Der Ball rutschte durch die Arme des Keepers , landete jedoch nicht im Tor.
Kurz danach die Gästeführung. Wieder war der agile Tim Weber maßgeblich beteiligt, dessen Kopfball der einheimische Torhüter nur mit viel Mühe gerade noch an die Latte abwehren konnte, den zurückspringenden Ball köpfte Steven Schneider über die Linie zum 0:1.
Die Gastgeber drängten nun noch vehementer auf das Breisacher Tor und konnten in der 39. Minute durch einen Freistoß, der von der Mauer unerreichbar für Torhüter David Guy abgefälscht wurde, den Ausgleich erzielen.
Direkt nach der Pause war es wieder Tim Weber, dessen scharfer Schuss der Torwart gerade noch über die Querlatte lenken konnte. Ansonsten das gleiche Bild, wie in der ersten Hälfte. Mundingen mit gefälligem Spiel und einem Übergewicht im Mittelfeld. Die Gäste aus der Münsterstadt standen jedoch sicher in der Defensive um Abwehrchef Marco Glootz und den bärenstarken Florian Werneth. Mit schnellen Konterangriffen tauchte Breisach immer wieder sehr gefährlich vor dem Mundinger Tor auf.
So war es auch nicht unverdient, dass in der 79. Minute die Gäste wieder in Führung gingen.
Nach feinem Zuspiel mit der Hacke von Youcef Gouacem, kurz vorher eingewechselt für den verletzt ausgeschiedenen Marco Glootz, war es Frank Kocur, der in Gerd Müller-Manier den Ball am verdutzten Mundinger Torhüter vorbei über die Linie grätschte.
Letzte Zweifel am Breisacher Auswärtssieg räumte in der 90. Minute Spielführer Petrick Schneider aus, der einen abgewehrten Ball aus über 20 Metern fulminant unter die Latte des Mundinger Tores knallte.
Insgesamt ein nicht unverdienter Sieg gegen einen spielstarke Mundinger Elf, zustande gekommen durch den starken Willen und die bessere Chancenverwertung des jungen Breisacher Teams.
Ein kleiner Wermutstropfen war die rote Karte von Halil Aydin unmittelbar vor dem Schlusspfiff, der sich durch einen Gegenspieler provozieren ließ.

Die Reserve verlor ihr Spiel mit 1:2.

SV Breisach:         Guy, Herth, Glootz, (69. Gouacem), S. Schneider, Kocur, Werneth, Aydin, S. Bergmann, Weber, Amann, P. Schneider
Tore:                    0:1 21. Steven Scheider, 1:1 35. Vogel, 1:2 79. Frank Kocur,  1:3 90. Petrick Schneider

Vorschau:
Das nächste Saisonspiel findet am Sonntag, 27.8. in Ihringen statt, Anstoß ist um 15 Uhr, die Reserve spielt bereits am Donnerstag, 24.8. um 18.45 Uhr in Ihringen.

 


SC MENGEN       -           SV BREISACH     3:4 n. V. (3:3) (HZ 0:2)              Mittwoch, 16.8.2017    - Bezirkspokal -

Spannung, Dramatik und Tore kurz vor Ende!

Mitreißender Pokalkrimi in Mengen mit besserem Ende für Breisach!
Alles was ein Pokalspiel zu bieten hat sahen die Zuschauer bei der Begegnung zwischen dem SC Mengen und SV Breisach. ­Kein hochklassiges Fußballspiel, aber Spannung, Tore kurz vor Spielende und eine dramatische Verlängerung.
Nachdem sich weitere fünf Spieler in Urlaub verabschiedet haben musste Breisach größere personelle Änderungen vornehmen. Trotzdem begann das Spiel erwartungsgemäß, die Heimmannschaft agierte aus einer defensiven Position und setzte auf schnelle Konter. Der Gast hatte in der ersten halben Stunde einige gute Torchancen, so kam nach einem fulminanten Schuss von Marvin Schrenk, den der Torhüter nur mit viel Mühe abwehren konnte sein Sturmkollege Youcef Gouacem an den Ball, konnte aber in letzter Sekunde entscheidend gestört werden. Kurz darauf setzte Schrenk, allein auf das Mengener Tor zulaufend, den Ball knapp neben das Gehäuse.
Überraschend zu diesem Zeitpunkt gingen die Gastgeber in der 30. Minute in Führung. Als kurz darauf gar das zweite Tor für den immer besser eingestellten Gastgeber fiel, sah vieles nach einem Überraschungssieg für den Kreisliga-B-Ligisten aus, zumal es mit diesem Zwischenergebnis auch in die Pause ging.
Die zweite Hälfte begann mit Veränderungen bei den Münsterstädtern: der zuletzt verletzt fehlende Offensivspieler Tim Weber kam für Youcef Gouacem und Steven Schneider wurde von der Abwehr in den Angriff gestellt. Diese Umstellungen sollten ihre Wirkung zeigen. Doch zunächst Glück für die Münsterstädter, als ein schnell über rechts vorgetragener Angriff der Heimelf fast die wohl vorzeitige Entscheidung gebracht hätte. Die Flanke senkte sich jedoch über den starken Breisacher Torhüter Manuel Imgraben und landete am Pfosten des Breisacher Gehäuse. Direkt im Anschluss dann der Doppelschlag der Gäste. Der eingewechselte Tim Weber schloss einen Angriff über rechts mit einem platzierten Schuss in den linken Torwinkel ab und drei Minute später kam der Ball nach einem kurz ausgeführtem Eckstoß wieder zu Spielertrainer Frank Kocur und dessen Linksschuss fand den Weg ins kurze Eck des Mengener Tores. Gänzlich gedreht hatte das Breisacher Team die Partie als in der 70. Spielminute ein von Frank Kocur getretener Freistoß aus dem linken Halbfeld den Weg zu Steven Schneider fand und dieser den Ball aus gut 10 Metern Entfernung per exakt getimtem Kopfstoß von rechts ins linke Tordreieck zirkelte.
Die kämpferisch und läuferisch überzeugende Heimmannschaft gab das Spiel jedoch noch nicht verloren und wurde drei Minuten vor Ende der regulären Spielzeit für ihren unermüdlichen Einsatz mit dem Ausgleichstreffer belohnt.
In der darauffolgenden Verlängerung sah ein Mengener Spieler in der 113. Minute die gelb-rote Karte. Das Überzahlspiel - die Heimmannschaft hatte, verletzungsbedingt und da das Einwechselkontingent bereits erschöpft war, dadurch zwei Feldspieler weniger auf dem Platz – führte drei Minuten vor Spielende zur Entscheidung. Spielführer David Amann konnte sich am rechten Flügel durchsetzen und seine Flanke fand in der Mitte Matchwinner Steven Schneider, der den Ball zum entscheidenden 4:3 – Siegtreffer mit dem Kopf ins Tor wuchtete.
Das war der Schlusspunkt eines packenden Pokalspieles, das glücklich aber nicht unverdient für Breisach mit dem Erreichen der nächsten Runde endete.

SV Breisach:     Imgraben, Herth, Vollmer (78. Ceesay), Gouacem (46. Weber), S. Schneider, Kocur, Werneth, Schrenk, Aydin (120. L. Mayer), S. Bergmann, (57. S. Schröer), Amann


Tore:                1:0 34. Engler, 2:0 38. Riesterer, 2:1 47. Tim Weber, 2:2 50. Frank Kocur, 2:3 71. Steven Schneider, 3:3 87. Hug, 3:4 117. Steven Schneider

 

Vorschau:

In der nächsten Pokalrunde trifft der SV Breisach wiederum auswärts auf den SV Mundingen. Gespielt wird voraussichtlich am Mittwoch, 3. Oktober.


SV Breisach     -           SV Burkheim                 2:2 (1:2)                       Freitag, 11.8.2017

 Packendes Derby endet Remis!
Trotz Einbahnstraßenfußball bleibt nur ein Punkt in Breisach!
Die Heimmannschaft knüpfte vom Anpfiff weg nahtlos an die zuletzt starken Leistungen an.
Der Gast aus Burkheim wurde sofort in die Defensive gedrängt und die Hausherren drängten vom Anstoß weg auf den Führungstreffer. Bereits nach sieben Minuten landete ein platzierter Kopfstoß von Steven Schneider nach toller Flanke von Hannes Kreutner am Innenpfosten, fand jedoch nicht den Weg ins Tor. Angriff auf Angriff rollte auf das Burkheimer Tor und eine Breisacher Führung schien nur noch eine Frage der Zeit zu sein. Die klarste Chance hatte wiederum Steven Schneider, der eine präzise Hereingabe von Spielertrainer Frank Kocur hauchdünn volley neben das Gehäuse setzte.
Diese mangelnde Chancenauswertung rächte sich nach einer knappen halben Stunde. Den ersten gefährlichen Gästeangriff konnten diese zum mehr als überraschenden 0:1 nutzen. Gänzlich auf den Kopf gestellt wurde das Spielergebnis als 10 Minuten später bei einem Gäste - Konter die zweite Chance zum zweiten Treffer für Burkheim genutzt wurde.
Breisach zeigte sich jedoch nicht geschockt und suchte sein Glück weiter in der Offensive. Die Belohnung für das starke Auftreten in der ersten Hälfte erhielten sie kurz vor dem Halbzeitpfiff. Ein an Frank Kocur verschuldeter Foulelfmeter verwandelte Spielführer Petrick Schneider sicher zum 1:2-Anschlusstreffer.
In der zweiten Halbzeit mussten die Münsterstädter ihrem hohen Tempo der ersten 45 Minuten Tribut zollen. Sie blieben die spielbestimmende Mannschaft, taten sich jedoch schwer sich klare Torchancen herauszuspielen. Nach einem Standard konnte der aufgerückte Abwehrchef Marco Glootz fast den Ausgleich erzielen, doch seine Hackenverlängerung parierte der beste Burkheimer Spieler Torwart Patrick Scheirich mit einem tollen Reflex.
Der Gast stand tief in der Abwehr und lauerte auf Konter. Bei einem Freistoß aus dem Halbfeld wäre fast der wohl entscheidende dritte Treffer für Burkheim gefallen, doch der Ball sprang von der Querlatte ins Feld zurück.
Die dauernden Angriffsbemühungen wurden sechs Minuten vor Spielende doch noch belohnt. Der heute im Angriff aufgebotene Ibo Aydin konnte sich gekonnt auf der linken Seite durchsetzen und seine maßgenaue Flanke verwertete Steven Schneider unhaltbar per Kopfball zum überfälligen Ausgleich.
Fast wäre sogar noch der Siegtreffer gelungen, doch der Kopfball von Defensivspieler Nico Herth nach einem Eckstoß in der Nachspielzeit landete hauchdünn neben dem linken Pfosten. Die Burkheimer sehnten den Abpfiff herbei, der kurz darauf erfolgte.
Die Breisacher Anhänger wussten nach Spielende nicht, ob angesichts eines Zwei-Tore-Rückstandes und dem späten Ausgleich man froh über einen Punktgewinn sein sollte oder angesichts der vielen vergebenen Torchancen man 2 verlorenen Punkten nachtrauern musste.

SV Breisach:     Guy, Herth, S. Schneider, Glootz, Kocur, Werneth, Kreutner Aydin, Klaus (72. Oßwald), Amann, P. Schneider
Tore:                27. 0:1 Kanchev, 36. 0:2 Klaus, 43. 1:2 Petrick Schneider (Foulelfmeter), 84. 2:2 Steven Schneider

Vorschau:
In der nächsten Pokalrunde trifft der SV Breisach auswärts auf den SC Mengen. Gespielt wird am Mittwoch, 16. August um 18.30 Uhr.
Das nächste Saisonspiel findet am Sonntag darauf, 20.8. in Mundingen statt, Anstoß ist um 15 Uhr, die Reserve spielt davor um 13 Uhr.


RW Glottertal             -           SV Breisach                 0:3 (0:2)                       Samstag, 5.8.2017

Überaus gelungener Saisonauftakt in Glottertal!

 Was man nach der guten Vorstellung beim Bezirkspokalspiel in Jechtingen bereits hoffen konnte, bestätigte sich beim Saisonauftakt in Glottertal. Mit einem souveränen 3:0 Auswärtserfolg zeigte das Team des SV Breisach, dass man in dieser Saison noch einiges von den Breisacher Fußballern erwarten darf.

Bereits in der 8. Minute hatten die nach Glottertal angereisten Breisacher Fans Grund zum Jubeln. Einen langen Pass von Florian Werneth konnte die Glottertäler Abwehr nicht entscheidend klären, Sebastian Schröer ließ den Ball auf Steven Schneider klatschen, der überlegt und für den Glottertäler Torwart unerreichbar, den Ball zum 1:0 ins linke Eck platzierte. In der 30. Minute hätte Steven Schneider um ein Haar sein zweites Tor erzielt, traf nach einem Doppelpass mit Hannes Kreutner aber nur den Pfosten des Glottertäler Tors.

In der 39. Minute erzielte das Team des SVB dann aber doch seinen zweiten Treffer. Einen von Kreutner aus dem Halbfeld hoch vors Tor getretenen Freistoß versenkte der kopfballstarke Schröer unhaltbar im Glottertäler Tor.

Nach dem Rückstand verstärkte der Aufsteiger aus dem Glottertal seine Offensivanstrengungen. Adalbert Respondek musste einen platzierten Schuss des Glottertäler Sascha Tengattini unschädlich machen und auch sechs Eckbälle innerhalb weniger Minuten brachten den Glottertälern keinen zählbaren Erfolg. Auf der anderen Seite hatte Marco Glootz mit einem Außenristschuss den Glottertäler Torhüter  überrascht, der den Ball fast ins eigene Tor lenkte.

Mit einer Schrecksekunde begann die zweite Halbzeit, als Steven Schneider und der Glottertäler Torhüter Jan Reichenberger zusammenprallten. Beide konnten glücklicherweise das Spiel nach einer kurzen Behandlungspause fortsetzen. In dieser Phase hätte es für den SV Breisach noch einmal eng werden können, wenn Respondek nicht zweimal hervorragend gefährliche Schüsse der Glottertäler unschädlich gemacht hätte. Bezeichnend auch für die hervorragende kämpferische Einstellung des Breisacher Teams war dann die Entstehung des das Spiel endgültig entscheidenden 3:0. In der 70. Minute eroberten David Amann und Hannes Kreutner an der eigenen Strafraumgrenze engagiert den Ball. Den dann von Kreutner vor den Glottertäler   Strafraum geschlagenen Ball erkämpfte sich Steven Schneider und legte ihn überlegt zum einschussbereiten Youcef Gouacem quer, der sich diese Chance nicht entgehen ließ. Damit war der Widerstand der Glottertäler Elf endgültig gebrochen, auch wenn sie in der 80. Minute nach einen Lattenschuss nur knapp den Ehrentreffer verpassten.

Auch die Breisacher Reserve konnte den Saisonbeginn positiv gestalten. Sie gewann nach einem 2:0 Rückstand noch mit 3:2 Toren.

SV Breisach:     Respondek, Herth (75-Oßwald), S. Schneider, Glootz, Kocur, Werneth, Kreutner Aydin,
S. Schröer (65. Gouacem), Amann, P. Schneider (90+2 Ceesay)

Tore:                8. 0:1 Steven Schneider, 39. 0:2 Sebastian Schröer 70. 0:3 Youcef Gouacem

Vorschau:
Nächsten Freitag, 11. August, trägt der SV Breisach um 18.45 Uhr sein erstes Heimspiel in der Punkterunde gegen den Burkheim im Breisacher Waldstadion aus.

Die Reservemannschaften treffen am Tag zuvor, Donnerstag, 10.8. um 18.45 Uhr aufeinander.

In der nächsten Pokalrunde trifft der SV Breisach wiederum auswärts auf den SC Mengen. Gespielt wird voraussichtlich am Mittwoch, 16. August um 18.30 Uhr.


SV JECHTINGEN - SV BREISACH      1:6 (1:4)                       Mittwoch, 2.8.2017                   - Bezirkspokal-Qualifikationsrunde -

Beeindruckende Vorstellung im Bezirkspokal!

Viel Freude bereitete der SV Breisach den mitgereisten Fans beim Bezirkspokalspiel in Jechtingen. Mit einem auch in dieser Höhe durchaus verdienten 6:1 Erfolg ließ man dem Team vom SV Jechtingen keine Chance. Dabei überzeugte das Team von Spielertrainer Frank Kocur sowohl spielerisch wie kämpferisch und lieferte über 90 Minuten den Nachweis, dass man im Hinblick auf den unmittelbar bevorstehenden Punktspielstart gut gerüstet ist. Dabei war der in der Kreisliga B spielende Gastgeber durch ein Freistoßtor in der 3. Minute sogar in Führung gegangen. Die Spieler des SVB ließen sich davon aber nicht beeindrucken und bauten in der Folge eine Feldüberlegenheit auf, die die gesamte Spielzeit über andauerte. Logische Konsequenz des druckvollen Spiels waren dann auch die Tore der Münsterstädter, wobei der in der ersten Halbzeit im Angriff spielende Steven Schneider gleich dreimal seine Torriecher unter Beweis stellen konnte. In der 14. Minute ließ er mit einem platzierten Kopfball dem Jechtinger Torwart keine Chance und erzielte damit den Ausgleich. Beim 3:1 stand er nach einem von Hannes Kreutner gegen den Innenpfosten getretenen Eckball goldrichtig und schließlich sorgte Steven Schneider in der 37. Minute für den 4:1 Pausenstand, nachdem ein von Frank Kocur auf die Außenbahn geschlagener Flugball von David Amann perfekt in die Mitte geflankt wurde und Steven Schneider souverän verwandelte. In der 24. Minute hatte Sebastian Schröer nach einer kurz gespielten Ecke das 2:1 erzielt.
In der 2. Halbzeit ließen es die Breisacher etwas langsamer angehen, ohne aber die Dominanz über das Spiel einzubüßen. Zwei Tore gab es für den Breisacher Anhang noch zu bejubeln. In der 66. Minute stand Sebastian Bergmann goldrichtig, um den Querpass von Hannes Kreutner, der sich auf der rechten Außenbahn durchgesetzt hatte, zum 5:1 zu verwerten. Das halbe Dutzend voll machte schließlich Petrick Schneider in der 77. Minute.

SV Breisach:
Respondek, Herth (46. Gouacem), S. Schneider (78. Ceesay), Glootz, Kocur, Werneth, Kreutner Aydin, S. Schröer (65. S. Bergmann), Amann (72. L. Mayer), P. Schneider


Tore:                3. 1:0 Baktiary, 14., 26., 37. 1:1, 1:3, 1:4 alle Steven Schneider, 26. 1:2 Sebastian Schröer, 1:5 Sebastian Bergmann, 77. 1:6 Petrick Schneider


SV Breisach Mannschaftsvorstellung, Samstag, 22.7.2017

Am Samstag, 22.7. fand die Mannschaftsvorstellung des SV Breisach für die Saison 2017/18 im Breisacher Waldstadion statt:

1. 2. Mannschaft Mannschaftsfoto klein

Neuzugänge bearb2

stehend von links nach rechts:: Felix Klaus (SV Achkarren/ eig. Jgd.), Halil „Ibo“ Aydin (eig. Jgd.)
Emre Kaya (eig. Jgd.), Dardan Gjuliqi (Winterneuzugang FFC)
sitzend vo.: Abdou Sanyang, Leon Mayer (beide eig. Jgd.), Nico Herth (VFR Ihringen, Carl Vollmer (eig. Jgd.)

 

Das anschließende Qualifikationsspiel zum südbadischen Verbandspokal gegen den Bezirksligisten SF Oberried endete mit einem verdienten 4:0–Sieg für die Gäste:

Chancenlos war das Team des SV Breisach bei der 0:4 Niederlage im Pokalspiel gegen die Sportfreunde aus Oberried. In der ersten halben Stunde konnten die Mannen um Spielertrainer Frank Kocur die Begegnung noch ausgeglichen gestalten, wobei sich beide Teams schwer damit taten, echte Chancen herauszuarbeiten. Zwei Eckbälle in der 25. und 34. Minute brachten dann aber bereits frühzeitig die Vorentscheidung für die Gäste. Beim ersten Eckball ließ der Oberrieder Marvin Faller Torhüter Adalbert Respondek mit einem platzierten Kopfball keine Chance, neun Minuten später war es wieder Faller, der schneller reagierte als die Breisacher Defensive und die 2:0 Führung erzielte.

Nach der Pause war es der Breisacher Elf anzumerken, dass sie engagiert versuchte, dem Spiel noch einmal eine Wende zu geben, ohne dabei aber wirklich torgefährliche Situationen schaffen zu können. In der 56. Minute verhinderte Respondek mit zwei Großtaten die endgültige Vorentscheidung, sechs Minuten später war er aber dann gegen einen platzierten Schuss von Kerem Okay machtlos. Die Oberrieder zeigten sich in der Folge dann auch spielerisch deutlich überlegen und ließen mit einer schnellen Passfolge die Breisacher Defensive beim abschließenden 4:0 schlecht aussehen. Aber auch in der Offensive hatte der SV Breisach an diesem Samstag nicht allzuviel zu bieten. Ein Distanzschuss von Hannes Kreutner und eine Großchance von Bergmann kurz vor Schluss war zu wenig, um den Konkurrenten aus dem Dreisamtal wirklich ernsthaft in Verlegenheit bringen zu können.



Vorbereitungsspiele SV Breisach Saison 2017/ 18:

Samstag, 29.7. - 18 Uhr         SG Wasser-Kollm. - SVB (in Wasser)

Mittwoch,  2.8. - 19 Uhr        Bezirkspokalspiel beim SV Jechtingen

Sonntag,   6.8.  - 18 Uhr        Saisonbeginn:  Spiel in Glottertal


SV Breisach        -              SV Mundingen                 2:1 (1:1)

Heimsieg zum Abschluss einer starken Saison!

Mit einem 2:1 Erfolg gegen den SV Mundingen beendete der SV Breisach seine erste Kreisliga A Saison nach dem Aufstieg in der vergangenen Saison und schloss damit eine insgesamt durchaus erfolgreiche Saison auf dem 8. Tabellenplatz ab.

Die Begegnung gegen den Tabellennachbarn aus Mundingen gestaltete sich trotz der sommerlichen Temperaturen recht abwechslungsreich. Bereits in der ersten Minute hätte der Gast in Führung gehen können, als ein weiter Abschlag einen Mundinger Angreifer völlig frei stehend vor dem Breisacher Tor fand, dessen Schuss aber am Tor vorbei ging. Die Mundinger Elf hatte auch im weiteren Verlauf der ersten Halbzeit etwas mehr vom Spiel und kam zu weiteren Chancen. Besonders auffällig in dieser Phase des Spiels war der Mundinger Leander Graf, der dann auch die Vorarbeit für den Mundinger Führungstreffer leistete. Mit einem starken Antritt konnte er sich über die rechte Seite gegen mehrere Breisacher Spieler durchsetzen und legte den Ball dann überlegt quer, wo der Mundinger Kai Vogel unserem Torhüter Adalbert Respondek mit einem platzierten Schuss keine Chance ließ.

Doch das Team vom SV Breisach ließ sich durch den Gegentreffer nicht aus dem Konzept bringen. In der 38. Minute setzte sich Marvin Schrenk auf der linken Seite durch, sein Schuss wurde gerade noch von einem Mundinger Verteidiger abgelenkt. Mehr Glück hatte 5 Minuten später Petrick Schneider. Nach einem tollen Zuspiel in den Strafraum von Spielertrainer Frank Kocur kam der Breisacher Spielführer in unmittelbarer Tornähe in Ballbesitz und konnte den gegnerischen Torwart mit einem überlegten Schuss überwinden.

Unmittelbar nach der Pause hatte Petrick Schneider noch eine weitere Großchance zur Breisacher Führung, scheiterte jedoch am Mundinger Torwart. Mundingen blieb die ganze Zeit über gefährlich, vor allem auch, weil es ihnen gelang, nach einer Balleroberung sehr schnell auf die Offensive umzuschalten. Trotzdem konnte der SV Breisach in der 58. Minute in Führung gehen. Hannes Kreutner ließ dem gegnerischen Torwart mit einem herrlichen Schuss aus 18 Meter Entfernung keine Chance und erzielte damit als Toptorjäger des Breisacher Teams seinen 12. Saisontreffer. Tim Weber und Petrick Schneider hatten in der Folge noch weitere Möglichkeiten, die Führung auszubauen, aber auch Mundingen hätte durchaus noch den Ausgleich erzielen können. So zeigte beispielsweise der für Adalbert Respondek ins Spiel gekommene Torhüter Manuel Imgraben nach einem Distanzschuss des Mundingers Nico Suchowitz eine Glanzparade und auch in der letzten Spielminute war das Glück auf Breisacher Seite, so dass das Team des SVB letztlich dann doch mit einem Sieg in die sich dem Spiel anschließende Saisonabschlussfeier starten konnte. Vor dem Spiel wurde Tim Wichmann verabschiedet, der in der kommenden Saison zu seinem Heimatverein SV Gündlingen zurückkehren wird.

Auch die Breisacher Reserve konnte mit einem 2:1 Erfolg einen gelungenen Saisonabschluss feiern.

SV Breisach:     Respondek (46. Imgraben), Amann, Wichmann (85. Haloul), Kocur, Gjuliqi, Bergmann

Kaya (46. Aydin) P. Schneider, Schrenk, Kreutner, Weber (76. Schröer)

Der SV Breisach verabschiedet sich in die Sommerpause und bedankt sich bei allen Anhängern und Sponsoren für ihre Unterstützung!


SC March  -  SV Breisach                0:0 (0:0)               Samstag, 3.6.2017

Matchwinner Respondek steht dem SV Breisach auch in der kommenden Saison zur Verfügung

In der Regel lassen torlose Unentschieden immer unzufriedene Mitwirkende zurück. Nicht so am Samstag beim Gastspiel des SV Breisach beim Tabellenführer SC March. Denn die Zuschauer waren Zeuge einer von der ersten bis zur letzten Minute spannenden Begegnung, die Breisacher Elf wurde für ihren bewundernswerten kämpferischen Einsatz mit einem Punktgewinn belohnt und der heimischen Elf reichte der eine Punkt schließlich doch zum vorzeitigen Titelgewinn und dem damit verbundenen Aufstieg in die Bezirksliga.

Dass die Elf aus der March alles daran setzte mit einer frühen Führung die vorbereitete Meisterschaftsfeier schon frühzeitig sicherzustellen, wurde den Mannen vom SV Breisach von Beginn an deutlich gemacht. Ein Angriff nach dem anderen rollte auf das Breisacher Tor, doch Torhüter Adalbert Respondek brachte die Spieler des SC March mit seinen Glanzparaden zur Verzweiflung. Vorsichtig gezählt machte er in den 90 Minuten mindestens fünf Großchancen zunichte und so gesehen hätte sich die Breisacher Elf zur Halbzeit auch nicht beklagen dürfen, wenn sie schon deutlich in Rückstand gelegen wäre.  

Aber auch wenn man das Unentschieden letztlich der Glanzleistung des Breisacher Torhüters zu verdanken hatte, so hat die überragende kämpferische Leistung der gesamten Breisacher Elf auch ganz entscheidend zum Überraschungserfolg beim Meister beigetragen. Dabei darf die Leistung von Spielertrainer Frank Kocur besonders hervorgehoben werden. Aufgrund der angespannten Personalsituation agierte er auf der für ihn ungewohnten Innenverteidigerposition absolut vorbildlich, riss sein Team mit und motivierte es zu einer kämpferischen Leistung, wie sie besser nicht hätte sein können.

In der zweiten Halbzeit konnte der SV Breisach das Spiel sogar deutlich ausgeglichener gestalten und sogar ein Sieg der Münsterstädter wäre möglich gewesen, wenn dies zugegebenermaßen auch sehr, sehr glücklich gewesen wäre. So blieb es nach 90 sehr unterhaltsamen Minuten beim Unentschieden und die Spieler des SC March konnten sich nach dem Schlusspfiff des souverän leitenden Schiedsrichter Marcel Dürnberger jubelnd in die Arme fallen und unter dem Beifall der zahlreichen Zuschauer die Meisterschaftsfeierlichkeiten starten.

Freuen konnten sich auch die Breisacher Fans. Zum einen natürlich über den überraschenden Punktgewinn, zum anderen aber auch über die Nachricht, dass Torwart Respondek die Ankündigung, seine Karriere zum Saisonende zu beenden, in der vergangenen Woche revidierte und dem Team um Spielertrainer Kocur auch in der kommenden Saison zur Verfügung stehen wird.

SV Breisach:     Respondek, Amann, Kocur, S. Schneider, Bergmann, Oßwald, P.Schneider, Kreutner, Weber, Haloul (81. Gouacem), Schröer (64. Werneth)

Vorschau: Zum letzten Punktspiel der Saison empfängt der SV Breisach am kommenden Samstag das Team aus Mundingen. Spielbeginn ist um 16.30 Uhr. Die Reserven spielen zuvor um 14.00 Uhr.

Wir suchen:

  • Die Jugendabteilung des SV Breisach sucht zur Unterstützung und Ergänzung unseres Trainerteams für verschiedene Altersklassen ambitionierte und engagierte Jugendtrainer. Außer der Begeisterung für den Fußball, Engagement und der Begabung, anderen etwas beibringen zu können, sind keine besonderen Voraussetzungen erforderlich. Eine Trainerlizenz wäre wünschenswert, ist aber nicht Bedingung. Vielmehr sind uns der altersgerechte Umgang mit den Kindern und die Vermittlung von Spaß im Sport, Technik und Respekt gegenüber Mit- und Gegenspielern wichtig. Haben wir Ihr Interesse geweckt, dann melden Sie sich bei uns. Ansprechpartner: Barbara Vohwinkel Jugendleiterin SV Breisach; Tel.: 07667-911104 oder Mail: jlsvb@yahoo.com --

Kunstrasen

Am 28. Juni 2015 haben wir den Kunstrasenplatz eingeweiht. Jetzt gibt´s von der Einweihungsfeier auch bewegte Bilder, welche wir der Breisacher Firma Maik Bock Film verdanken. Hier geht´s zum Video.

Service

RO 2

Kontakt Information

Waldstadion
     Rheinuferstraße
     79206 Breisach

info@svbreisach.de

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Datenschutzerklärung.

Ich akzeptiere cookies von dieser Seite
EU Cookie Directive plugin by www.channeldigital.co.uk